Radu Dinescu
©IRU

Dinescu löst Labrot als IRU-Präsidenten ab

Ab 2020 übernimmt der Rumäne das Spitzenamt beim Weltdachverband der Straßentransportwirtschaft von dem Deutschen. Dinescu dankte Labrot für die vorbildliche Führung in den vergangenen vier Jahren.

Genf. Radu Dinescu löst zum Jahreswechsel Christian Labrot als Präsidenten der International Road Transport Union (IRU) ab. Wie der Weltdachverband der Straßentransportwirtschaft mitteilte, wählte die Generalversammlung in Genf am vergangenen Freitag einstimmig den Rumänen für die nächsten zwei Jahre zum Nachfolger des 66-jährigen Deutschen, der sich 2020 auch als Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Wirtschaft Verkehr und Logistik (BWVL) in Bonn verabschiedet.

Dinescu war bisher Vizepräsident der IRU und ist Generalsekretär des rumänischen Transportverbandes UNTRR. In seiner Dankesrede sagte Dinescu nach der Wahl: „Ich glaube an Dialog, Nachhaltigkeit und Solidarität. Zusammen werden die IRU und ihre Mitglieder die Zukunft der Straßenindustrie gestalten.“ Er dankte auch dem scheidenden Präsidenten Labrot, der das Spitzenamt seit Januar 2016 innehat, für seine vorbildliche Führung in den vergangenen vier Jahren.

Zwei neue IRU-Vizepräsidenten

In seiner neuen Funktion bei der IRU unterstützen Dinescu zwei Vizepräsidenten: der Türke Asli Çalik (TOBB) als Präsident des Rates für Güterverkehr und der Belgier Patrick Westelinck (FBAA) als Präsident des Rates für Personenverkehr.

Die IRU vertritt die Interessen von Mitgliedsverbänden aus über 100 Ländern auf allen Erdteilen im Bereich Güter- und Personenverkehr und ist unter anderem auch Träger des Zollgarantieverfahrens Carnet TIR. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LABROT, CHRISTIAN.

1000px 588px

Labrot, Christian, Verkehrspolitik Europa & Übersee, Verband – IRU


WEITERLESEN: