-- Anzeige --

Vom Quereinsteiger zum Hafenlogistiker

Das Unternehmen J. Müller startet mit einem Trainee-Programm für Quereinsteiger
© Foto: J. Müller

J. Müller startet noch dieses Jahr mit einem neuen, umfangreichen Trainee-Programm. Für den Einstieg in das Arbeitsfeld sind keine Vorkenntnisse erforderlich.


Datum:
03.08.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hafenlogistiker sind überall gefragt, daher setzt J. Müller auf ein neues Trainee-Programm, um Quereinsteiger in sechs Monaten zum Hafenlogistiker auszubilden.

Das Unternehmen erweitert am Standort Brake seinen Logistikbetrieb, der auf Stückgut für für Forstprodukte sowie Eisen & Stahl spezialisiert ist. Da der Umschlag im Volumen stark ansteigt, benötigt J. Müller dringend Personal, um die Mengen auch künftig bewältigen zu können. Mit von der Partie ist auch die Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven. Bernd Kempendorf, der bei J. Müller für Personalfragen verantwortlich ist: „Das von der Firma Zeit & Service und uns gemeinschaftlich entwickelte Konzept zur Personalrekrutierung und -ausbildung wurde von der Agentur J&P Media Labs werbewirksam medial umgesetzt – mit messbarem Erfolg. Unsere intensive Zusammenarbeit eröffnet uns neue Perspektiven und Möglichkeiten bei der Gewinnung wertvoller Fachkräfte.“

Umfangreiches Lern-Portfolio zum Hafenlogistiker

Die Trainees lernen bei ihrer Ausbildung zum Hafenlogistiker das Be- und Entladen von Schiffen, Waggons und Lkw, die Einlagerung der unterschiedlichen Waren oder den Transport und die Ladungssicherung der Güter auf dem Hafengelände. Für diesen unkomplizierten Einstieg in das Arbeitsfeld sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Es erfolgt eine intensive und umfangreiche Einarbeitung in die Arbeitsabläufe mit direkter Unterstützung der Stammcrew. Neben der Arbeit im Hafen „on the job“ finden theoretische Lehrgänge wie Kran-, Stapler-, Ladungssicherungs-, Motorsägen-, Erste Hilfe- und Anschlagen-von-Lasten-Schulungen statt. Regelmäßige Feedback-Gespräche und die Jobrotation in verschiedenen Bereichen des Betriebes sowie Fahrertraining und Tallyman-Schulung vermitteln den angehenden Hafenlogistikern ein umfassendes Bild ihres kommenden Wirkungsfeldes.

Stellenausschreibung über Social Media

Derzeit läuft eine Stellen-Kampagne, die vor allem auf die Kanäle in den sozialen Netzwerken setzt. Jeden Monat startet seitdem ein Kurs mit sechs bis zehn Teilnehmern. Aktuell absolvieren 50 Quereinsteiger das Programm und zum 1. Juli wurden bereits die ersten Absolventen in feste Arbeitsverhältnisse überführt.

Hinweis für Bewerber: Im Ausschreibungstext für die Trainee-Stellen lautet es: „Bewerber sollten eine eigenständige und sorgfältige Arbeitsweise sowie die Bereitschaft zum Schichtdienst mitbringen, zudem einen Führerschein der Klasse B oder mindestens einen Führerschein der Klasse L besitzen. Daneben sind körperliche Fitness und Belastbarkeit wichtig, denn es geht schon mal in große Höhen oder tief in den Laderaum von großen Seeschiffen.“

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Wir sind auch auf LinkedIn!

Vernetzten Sie sich mit uns und verpassen Sie keine Updates mehr. 


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.