Am Rande: Kleintransporter völlig überladen

In Itzehoe hat die Polizei einen Paketboten nach einem Unfall in Gewahrsam genommen (Symbolfoto)

©Barbara Gindl / APA / pictured

Am Rande: Paketbote nach Unfall in Polizeigewahrsam

Nachdem er einen schweren Unfall verursacht hatte, wurde ein Paketbote, der mit gefälschten Papieren unterwegs war, in Polizeigewahrsam genommen.

Rethwisch. Ein Paketbote, der mit einem gefälschten Führerschein unterwegs war, hat am Wochenende nahe Itzehoe einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Die Identität des jungen Mannes war zunächst nicht geklärt, wie die Polizeidirektion Itzehoe am Montag mitteilte. Laut seinen Papieren soll er 21 Jahre alt und Ausländer sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Unfallverursacher in Polizeigewahrsam genommen.

Der Paketzusteller übersah den Angaben zufolge bei einem Überholvorgang am Samstagabend in Rethwisch im Kreis Steinburg, dass ein Auto vor ihm links abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß wurden die 29-Jährige Fahrerin, ihr 33 Jahre alter Mann und der Unfallverursacher schwer verletzt. Die schwangere Frau war zunächst in Lebensgefahr. Zum Zustand des ungeborenen Babys gab es keine Erkenntnisse. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SCHLESWIG-HOLSTEIN.

1000px 588px

Logistikregion Schleswig-Holstein, Unfall-Katastrophen

WEITERLESEN: