Auf Öko-Kurs

Die EU-Verkehrsminister debattierten auf der Konferenz Greening Shipping über mehr Klimaschutz in der Handelsschifffahrt. Konkrete Maßnahmen wurden jedoch nicht beschlossen. Trotzdem zeigte sich der Reederverband zufrieden mit dem Treffen.

Brüssel gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dort werden wichtige Entscheidungen getroffen, gerade für die Unternehmen in der Transportbranche, für die die internationalen Beziehungen von großer Bedeutung sind. Wenn Deutschland nun im zweiten Halbjahr 2020 den Vorsitz bei der Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union inne hat (das nächste Mal wird das nicht vor 2031 wieder der Fall sein), ist das auch eine Chance, bestimmte Themen voranzutreiben.

Weg vom Zeitalter des Schweröls

Die herausragende Veranstaltung im Bereich Verkehr war die Konferenz Greening Shipping, organisiert vom Bundesverkehrsministerium letzte Woche in Hamburg. Es waren allerdings nur vier Minister dem Ruf von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nach Hamburg gefolgt, der Rest hatte sich zugeschaltet. Das lässt sich noch mit dem Corona-Virus begründen.

Aber auch inhaltlich war das Echo auf diese Veranstaltung…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Scheuer, Andreas, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik, Behörde – EU-Kommission