-- Anzeige --

Rekordtief bei Verkehrstoten im März

158 Menschen kamen bei Unfällen im März dieses Jahres ums Leben und damit so wenige wie noch nie seit der Wiedervereinigung
© Foto: Frank Hoermann/Sven Simon/dpa/picture-alliance

Weil weniger Menschen im Straßenverkehr unterwegs waren, ist auch die Zahl der Unfallopfer im März stark gesunken. Das Statistische Bundesamt macht dafür vor allem die Corona-Krise verantwortlich.


Datum:
25.05.2020
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wiesbaden. Der Corona-Lockdown hat die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen im März auf ein Rekordtief sinken lassen. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, kamen 158 Menschen bei Unfällen ums Leben, so wenige wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Im Vorjahresmonat lag die Opferzahl bei 234.

Auch die Zahl der Verletzten ging im Vergleich zum März 2019 um 27 Prozent auf rund 20.400 zurück. Weniger Verletzte bei Verkehrsunfällen gab es zuletzt nur im Februar 2010 (19.500). Die Gesamtzahl der Unfälle ist im März um 23 Prozent auf 166.000 gesunken.

Im gesamten ersten Quartal 2020 erfasste die Polizei rund 564.000 Straßenverkehrsunfälle, und damit knapp zehn Prozent weniger als im Vergleichszeitraum 2019. Darunter waren rund 53.600 Unfälle mit Personenschaden (minus 10,8 Prozent). Die Zahl der Verkehrstoten ist im Vergleich zum ersten Jahresviertel 2019 um 14,5 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der Verletzten sank um 12,3 Prozent auf rund 68.500. (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.