-- Anzeige --

Experten klären über Maut und Ruhezeiten auf

Seit dem 25. Mai 2017 ist Schluss mit Schlafen und Wohnen im Fahrerhaus
© Foto: Nicolas Armer/dpa/pictrue-alliance

Die VerkehrsRundschau lädt zum kostenlosen Logistik-Networking ein. Namhafte Referenten beantworten an sechs Terminen in sechs Städten die Fragen der Leser zur Mautausweitung und Fahrpersonalgesetz.


Datum:
08.09.2017
Autor:
Katharina Spirkl
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Die VerkehrsRundschau lädt im Herbst zum kostenlosen Logistik-Networking ein. In lockerer Runde klären dabei Experten an sechs Terminen in ganz Deutschland über die Neuerungen im Fahrpersonalgesetz und die Lkw-Mautausweitung auf.

Seit dem 25. Mai 2017 ist Schluss mit Schlafen und Wohnen im Fahrerhaus. Seitdem droht sowohl Fahrern also auch Verkehrsunternehmen ein Bußgeld, wenn ein Fahrer seine regelmäßige Wochenruhezeit im Lkw verbringt. Rund vier Monate nach dieser Änderung im Fahrpersonalgesetz sind viele Transportunternehmen noch immer verunsichert. Das will die VerkehrsRundschau bei ihrem Logistik-Networking ändern. Bei der kostenlosen Veranstaltungsreihe werden verschiedene Experten die Veränderungen im Fahrpersonalgesetz erklären und Fragen beantworten. So spricht zum Beispiel Eberhard Tief vom Landesverband des Berliner und Brandenburger Verkehrsgewerbes (LBBV) in Berlin, Frank Huelmann vom Verband Verkehrswirtschaft und Logistik Nordrhein-Westfalen (VVWL) in Köln und Christopher Missling (VVWL) in Essen.

Maut auf allen Bundesstraßen

Ein weiteres Thema, das die Branche umtreibt, wird bei dem Logistik-Networking für Diskussionsstoff sorgen: Ab dem 1. Juli 2018 wird die Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen ausgeweitet. Zu den bislang rund 12.800 Kilometern Bundesautobahn und 2300 Kilometern autobahnähnlichen Bundesstraßen kommen weitere 37.000 Kilometer auf Bundesstraßen, für deren Nutzung per Lastwagen eine Gebühr anfällt.Experten vom Mautbetreiber Toll Collect erläutern bei dem Logistik-Networking, was sich durch die Ausweitung konkret für Speditions-, Transport- und Logistikunternehmen ändert und geben Tipps.

Termine:
28.09.2017 Hamburg: Ingenieurwerk, Georg-Wilhelm-Str. 183, 21107 Hamburg
05.10.2017 Berlin: Estrel Berlin, Sonnenallee 225, 12057 Berlin
12.10.2017 Köln: Mplus Management GmbH, Kamillenweg 22, 53757 Sankt Augustin
19.10.2017 Essen: Hotel Franz, Steeler Str. 261, 45138 Essen
26.10.2017 Esslingen a.N.: Best 
Western Premier Hotel Park Consul, 
Grabbrunnenstraße 19, 73728 Esslingen
07.12.2017 Regensburg: Genauer 
Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 15 Uhr mit den Fachvorträgen. Ab 17 Uhr erklärt Marijke Hage, Content-Managerin der VerkehrsRundschau das Profi-Portal VerkehrsRundschau Plus. Beim anschließenden Get-together können sich die Teilnehmer bei Getränken und Snacks mit den Referenten und Kollegen über die Neuerungen austauschen und natürlich netzwerken.  (ks)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sichern Sie sich Ihren kostenlosen Platz und melden Sie sich gleich hier an.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.