-- Anzeige --

Dorothee Bär steigt zur Bundesverkehrsministerin auf

Bereits am Sonntagabend scheint Dorothee Bär von ihrer neuen Position als Bundesverkehrsministerin erfahren zu haben
© Foto: Twitter/Dorothee Bär

Das neue Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird aufgeteilt – Alexander Dobrindt ist künftig für die Internet-Themen zuständig.


Datum:
01.04.2014
Autor:
André Gieße
4 Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Das Ende vergangenen Jahres neu geschaffene Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird aufgespalten. Wie die VerkehrsRundschau über den Kurznachrichtendienst „Twitter“ erfuhr, kümmert sich der jetzige Ressortchef Alexander Dobrindt (CSU) voraussichtlich ab diesem Sommer nur noch um die Internet-Themen. Die verkehrspolitischen Aufgaben übernimmt künftig die bisherige Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär (CSU). Die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche der Ressorts sollen in den nächsten Wochen genauer abgesteckt werden.

In Berlin bestätigte ein Regierungssprecher am 1. April den Personalwechsel: „Alexander Dobrindt ist in Zukunft für den Ausbau der Datenautobahnen verantwortlich und Dorothee Bär für die Sanierung der Verkehrswege.“ In den vergangenen Wochen habe sich gezeigt, dass das Themenspektrum im neuen Bundesministerium für einen Minister zu umfangreich sei, so die Begründung. „Das ist allen Beteiligten zum Auftakt der Cebit bewusst geworden, als Herr Dobrindt zeitgleich auf einem Parlamentarischen Abend des Deutschen Verkehrsforums zum Thema Infrastruktur in Berlin hätte sein müssen“, sagte der Sprecher.

Die Aufteilung des Verkehrs- und Internet-Ressorts ist demnach aber nicht nur aufgrund von Terminüberschneidungen notwendig. Auch die jüngsten politischen Ereignisse haben anscheinend zu einem Umdenken in Berlin geführt. „Phänomene wie der NSA-Überwachungsskandal erfordern die volle Aufmerksamkeit der Bundesregierung“, erklärte der Sprecher. Dobrindt sei der richtige Mann, um diese Probleme anzupacken. Noch in seiner Zeit als CSU-Generalsekretär hatte er dazu aufgerufen, Konsequenzen aus der Abhöraffäre um den amerikanischen Geheimdienst zu ziehen und den technologischen Rückstand aufzuholen.

Die Beförderung der aktuellen Logistikbeauftragten der Bundesregierung kommt ebenfalls nicht von ungefähr: Erst in diesem März hatte Bär während des Jahrestreffens des Fördervereins der Logistics Alliance Germany (LAG) in Berlin die Logistik als Perle der Wirtschaft bezeichnet und ihre Funktion als Botschafterin für das Logistikland Deutschland unterstrichen. „Sie hat sich in kürzester Zeit in die Verkehrsthemen eingearbeitet und bereits viele Kontakte in die Güterverkehrsbranche geknüpft“, lobte sie der Sprecher. Bär selbst hat sich zu ihrer neuen Rolle in Berlin noch nicht geäußert. Ein Foto auf Twitter deutete Sonntagabend aber bereits darauf hin. (ag)

 

Liebe Leser, dies ist natürlich ein April-Scherz der VerkehrsRundschau-Redaktion gewesen. Herr Dobrindt ist weiterhin Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Frau Bär seine Parlamentarische Staatssekretärin.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


HP

01.04.2014 - 12:38 Uhr

April April !!!


Albert Doll

01.04.2014 - 13:16 Uhr

War nicht anders zu erwarten. Aber nicht die Anforderungen der digitalen Infrastruktur oder die Abhörskandale forderten den Minister Dobrint so übermäßig, sondern die Ausarbeitung eines Gesetzes zur Einführung der PKW-Maut, das EU-konform sein soll und gleichzeitig deutsche Autofahrer nicht übermässig belasten darf. Wie anderswo zu lesen war, musste Dobrint in der vergangenen Woche eingestehen, dass das nicht hinzubekommen war. An dieser Aufgabe war zuvor schon Ramsauer gescheitet und nun darf das eine weitere CSU-Politikerin versuchen. Bin gespannt, wann sich Seehofer höchtpersönlich an diese Aufgabe macht.A. D. 1. April, April!!!


Carsten Kempfert

01.04.2014 - 14:55 Uhr

Eine der besten Aprilmeldungen seit Jahren !!!


MB

01.04.2014 - 18:13 Uhr

Stark. Wann kommt die Internet-Maut?


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.