-- Anzeige --

Der LKW als Sündenbock


Datum:
16.07.2008
Autor:
Michael Cordes
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Sind Transporte zu billig? Auf diese Frage hat Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee in der vergangenen Woche im Interview mit der VerkehrsRundschau eine eindeutige Antwort gegeben: Ja. Daher ist es nicht verwunderlich, dass er die LKW-Maut zum 1. Januar 2009 anheben will.

Tiefensee steht mit seiner Meinung nicht alleine da. Die EU hat letzte Woche ihr „grünes Transportpaket“ angekündigt. Eine ihrer Erkenntnisse: Der LKW trägt seine externen Kosten nicht. Daher will die EU ihren Mitgliedsstaaten ermöglichen, diese Kosten vom LKW über eine höhere Maut finanzieren zu lassen. Ihr geht es vor allem um die Staukosten. Und da stimmt sicher jeder zu, dass es eine große Verschwendung ist, wenn Berufskraftfahrer für das Stehen bezahlt werden müssen, dabei noch teuren Diesel vergeuden und die Umwelt verpesten.

Doch wann gibt es die meisten Staus? Zur Rushhour, wenn alle mit dem PKW in die Arbeit fahren. Am Wochenende, wenn die Pendler heimkehren. Oder am Samstag oder Sonntag in der Ferienzeit, wenn für LKW ein Fahrverbot gilt. Den LKW von jeglicher Schuld freizusprechen, würde nicht den Tatsachen entsprechen. Aber die Beispiele zeigen: Er ist nicht der Hauptverursacher der Staus, schon gar nicht der Alleinverursacher.

Es wird Zeit, über das zu reden, was sich in der Politik offiziell keiner traut – weil es Wählerstimmen kostet –, hinter vorgehaltener Hand aber jeder macht: über eine Beteiligung des PKW an den Staukosten in Form einer Maut oder Vignette. Die Last der externen Kosten alleine dem LKW aufzubürden, ist feige und verlogen, aber viel entscheidender: falsch. Die (Verkehrs-)Politiker müssen sich die Frage gefallen lassen, wie lange sie bei dieser Ungerechtigkeit noch tatenlos zusehen wollen.

Michael Cordes
Redakteur

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.