Steuersenkung

Die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft stellte den „Deutschlandplan 2025“ vor

©Marco2811 / Fotolia

Vereinigung der bayerischen Wirtschaft fordert Entfesselung der Wirtschaft

Der „Deutschlandplan 2025“ beinhaltet unter anderem die Senkung der Unternehmenssteuern auf 25 Prozent sowie die staatliche Förderung von Investitionen in Klimaschutz und Digitalisierung.

München. Die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) fordert vor der bevorstehenden Bundestagswahl ein „Entfesselungsprogramm“ für Unternehmen. Zu den Hauptpunkten des am Donnerstag in München vorgestellten „Deutschlandplans 2025“ zählen die Senkung der Unternehmenssteuern auf 25 Prozent, mehr Wohnungsbau und staatliche Förderung für den Kauf selbst genutzter Wohnungen. Die Strompreise sollen sinken, die EEG-Umlage abgeschafft werden, mit der der Bund den Ausbau der erneuerbaren Energien fördert. Die Entgeltobergrenze für Minijobs soll von 400 auf 750 Euro steigen.

Außerdem soll es für die Unternehmen Sofort- und Sonderabschreibungen für Investitionen in Klimaschutz und Digitalisierung geben, um das Wirtschaftswachstum anzukurbeln, fordert der Verband. Die Bundesministerien sollen zur Digitalisierung ihrer Verwaltungsabläufe verpflichtet werden. (ste/dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special MARKT FÜR TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Markt für Transport, Spedition und Logistik, Steuern & Abgaben bei Speditionen, Förderprogramme


WEITERLESEN: