-- Anzeige --

Wirtschaftskrise drückt Gewinn der Schweizerischen Post

Schweizerische Post verzeichnet im ersten Halbjahr Einbrüche im Logistikbereich
© Foto: Schweizerische Post

Vor allem die Brief- und Logistiksparte spüren die negativen Auswirkungen der Konjunkturflaute


Datum:
26.08.2009
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bern. Der Konzerngewinn der Schweizerischen Post ist im ersten Halbjahr 2009 um 16 Prozent auf 358 Millionen Franken (rund 236 Millionen Euro) eingebrochen. Damit erwirtschaftete der Konzern rund 67 Millionen Schweizer Franken weniger als im Vorjahreszeitraum. Wie der Postdienstleister am Mittwoch mitteilte, ist der Verlust in erster Linie auf konjunkturbedingte Mengenrückgange im Briefgeschäft sowie den durch Lohnerhöhungen und höheren Personalbestand gestiegenen Personalaufwand zurückzuführen. Insgesamt nahm der Betriebsertrag um 101 Millionen auf 427 Millionen Schweizer Franken (281 Millionen Euro) ab. Die Wirtschaftskrise wirkte sich auf die einzelnen Bereiche der Schweizerischen Post unterschiedlich aus. So bekamen vor allem die Brief- und die Logistiksparte die negativen Aspekte der gegenwärtigen Konjunkturlage zu spüren: Betrug der Mengenrückgang der adressierten Briefe aufgrund der Substitution in den vergangenen Jahren durchschnittlich rund 1,5 Prozent, lag dieser Ende Juni 2009 bei 4,8 Prozent. Das Betriebsergebnis von Post Mail sank dadurch um sieben Millionen auf 127 Millionen Schweizer Franken. Bei Post Logistics ging das Ergebnis um drei Millionen auf 15 Millionen Schweizer Franken zurück. Die im internationalen Mail-, Paket- und Expressgeschäft tätige Swiss Post International konnte trotz Rezession den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr halten (347 Millionen Schweizer Franken) und erzielte ein Ergebnis von 29 Millionen Franken (Vorjahr 16 Millionen). Angesichts der Mindererträge, die dem Unternehmen durch die angekündigten, seit 1. Juli wirksamen Preissenkungen bei den Briefen entstehen werden, erwartet die Schweizerische Post tendenziell einen steigenden Druck auf den Gewinn und ein Jahresergebnis unter Vorjahresniveau. (ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.