-- Anzeige --

Weißrussland reformiert Straßenmaut

Die Transitgebühr für Fahrten von ausländischen Fahrzeugen durch die Republik wird künftig in Rubel erhoben


Datum:
15.11.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Minsk. Die Transitgebühr für Fahrten von ausländischen Fahrzeugen durch die Republik Weißrussland wird ab dem 1. Januar nach einem neuen Schema erhoben. Auslöser dafür ist, dass an der Grenze zu Russland mit der Schaffung einer Zollunion elf Kontrollpunkte abgeschafft wurden, an denen bisher die Gebühr kassiert wurde. Deshalb wird jetzt nur noch an den anderen Grenzen kassiert.

Zudem soll die Gebühr jetzt nicht mehr in US-Dollar, sondern in Weißrussischen Rubel erhoben werden – wobei der Betrag zum amtlichen Tageskurs aus dem in Euro fixierten Tarif errechnet wird. Je nach Fahrzeugart und -gewicht beträgt die Gebühr zwischen 15 und 35 Euro.

Fahrer von PKW aus den Zollunion-Staaten Russland und Kasachstan, die Weißrussland nicht im Transit durchqueren, sondern wieder nach Russland ausreisen, sollen von der Gebühr befreit werden. (ld) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.