-- Anzeige --

Wasserstofftankstelle für Lastkraftwagen bei Erfurt geplant

Seit einiger Zeit setzt Thüringen verstärkt auf den Ausbau von Wasserstofftechnologie als Ersatz für fossile Brennstoffe (Symbolbild)
© Foto: dpa/picture alliance/Fotostand/Gelhot

Als Grundlage für die lokale Wasserstoffproduktion sollen Wind- und Solarenergie genutzt werden, wofür neben der Tankstelle zusätzlich ein mit Solarmodulen überdachte Lkw-Parkplatz entstehen soll.


Datum:
10.12.2020
Autor:
John Aukenthaler
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Erfurt. Lastkraftwagen sollen künftig im Erfurter Güterverkehrszentrum Wasserstoff tanken können. Dafür entstehe in den kommenden Jahren eine der bundesweit ersten solcher Tankstellen in dem Gewerbegebiet, teilte das Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz am Donnerstag mit. Bis zu sieben Millionen Euro wolle das Ministerium in das Pilotprojekt stecken.

„Hier verbindet sich Klimaschutz mit regionaler Wertschöpfung. Vor Ort produzierter Wasserstoff aus Sonnen- und Windenergie lässt mit sauberer Energie betriebene LKW Güter von A nach B rollen“, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne).

Als Grundlage für die lokale Wasserstoffproduktion sollen Wind- und Solarenergie genutzt werden. Direkt neben der Tankstelle sollen demnach mit Solarmodulen überdachte Lkw-Parkplatz entstehen. Dort sollen Elektro-Lkw dann den vor Ort erzeugten Strom tanken können. Zuvor seien 70 im Güterverkehrszentrum angesiedelte Unternehmen nach ihrem Bedarf an mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeugen befragt worden.

Seit einiger Zeit setzt Thüringen verstärkt auf den Ausbau von Wasserstofftechnologie als Ersatz für fossile Brennstoffe. So soll von Januar 2022 ein von Wasserstoff-Brennstoffzellen angetriebener Zug durch das Schwarzatal im Kreis Saalfeld-Rudolstadt fahren.

Die Bundesregierung verfolgt eine Nationale Wasserstoffstrategie. Bis 2030 sollen in Deutschland Erzeugungsanlagen von bis zu fünf Gigawatt Gesamtleistung entstehen samt der dafür notwendigen zusätzlichen Ökostrom-Anlagen, vor allem Windräder auf See. Im Mai hatte Bayern bis 2023 den Bau von 100 Wasserstoff-Tankstellen angekündigt. (dpa/ja)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.