-- Anzeige --

Waberer‘s peilt 500 Millionen Umsatz an

20.03.2014 12:07 Uhr
Waberer‘s peilt 500 Millionen Umsatz an
Die Flotte von Waberer's soll 2014 auf 3400 LKW wachsen
© Foto: Waberer´s

Im vergangenen Jahr hat der ungarische Großspediteur 1000 Zugmaschinen und 750 Trailer eingekauft. Der Umsatz wuchs zweistellig.

-- Anzeige --

Budapest. Der ungarische Großfrächter Waberer’s hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 452 Millionen Euro erreicht – das sind 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Für das laufende Jahr setzt das Unternehmen seinen aggressiven Expansionskurs fort und will umsatzmäßig die 500 Millionen Euro-Marke durchbrechen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 64 Millionen Euro und liegt damit deutlich über Vorjahr (54 Millionen Euro). Trotz Umsatzsteigerung sei die Anzahl der Mitarbeiter lediglich um zehn Prozent gestiegen. Zudem habe man durch Investitionen in neues Equipment den Kraftstoffverbrauch gesenkt. Allein im vergangenen Jahr habe man 100 Millionen Euro in Material investiert, darunter 1000 neue Zugmaschinen und 750 Trailer. Derzeit investiere man in neue IT-Systeme und Telematik für die rund 3000 LKW der Flotte. In den Kernmärkten des auf Fernverkehre spezialisierten Unternehmens Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien habe der Umsatz jeweils zweistellig zugenommen.

Für 2014 kündigte Waberer’s die Fortsetzung des Expansionskurses an. Umsatz und operativer Gewinn sollen zweistellig wachsen. Die Flotte soll auf 3400 Fahrzeuge ausgebaut werden. Eigene Niederlassungen werden in diesem Jahr in den Niederlanden, Großbritannien und Italien gegründet. Im Februar habe die Niederlassung in Frankreich bereits die Arbeit aufgenommen. Außerdem sei man derzeit auf der Suche nach lohnenswerten Kandidaten für Unternehmenszukäufe. (diwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Waberer’s

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleitung Modulschrankrevision

Frankfurt am Main;Frankfurt am Main

-- Anzeige --

KOMMENTARE


HP

21.03.2014 - 19:03 Uhr

Warum erinnert mich die Erfolgsstory von Waberer oder auch ekol so vehement an Ricö und Willy Betz?


spedi 01

29.03.2014 - 15:12 Uhr

hallo, zu HP : weil die Story genauso wie bei Betz und Ricö endet.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.