-- Anzeige --

Tempolimit: 100 deutsche Städte wollen Tempo-30-Initiative

Immer mehr deutsche Städte wollen selber bestimmen, wie schnell in ihren Gemeinden gefahren werden darf – sie bevorzugen das Tempo 30
© Foto: Paul Zinken/dpa/picture-alliance

Die beteiligten Kommunen fordern künftig mehr eigenen Spielraum bei der Anordnung von Tempo 30 innerorts.


Datum:
16.03.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher/ dpa
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Augsburg/Freiburg. Die von Augsburg, Ulm, Freiburg und vier weiteren Großstädten gestartete Initiative für mehr Tempo 30 wird von mittlerweile 100 Städten und Gemeinden unterstützt. Als 100. Kommune in Deutschland sei die niederrheinische Stadt Moers der Initiative „Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten“ beigetreten, teilte die Initiative mit.

Mehr Eigenbestimmung bei Tempo 30

Die beteiligten Kommunen verlangen von der Bundesregierung, dass die Gemeinden künftig mehr eigenen Spielraum bei der Anordnung von Tempo 30 innerorts haben sollen. Nach der Idee soll in den Ortschaften in Zukunft nur noch auf wenigen Hauptverkehrsstraßen die bislang übliche Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern zulässig sein.

Die Initiative war von Aachen, Augsburg, Freiburg im Breisgau, Hannover, Leipzig, Münster und Ulm Mitte 2021 gestartet worden. Insbesondere in Süddeutschland sind zahlreiche weitere Kommunen dem Projekt beigetreten. Andere europäische Städte wie Paris haben dieses Vorhaben bereits umgesetzt. (ste/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.