-- Anzeige --

Service: Die große Miete-Leasing-Übersicht 2011

© Foto: Scania

Die VerkehrsRundschau hat einen Überblick der Angebote von herstellergebundenen und freien Nutzfahrzeugvermietern und Leasinggebern zusammengestellt / Mit pdf-Download


Datum:
20.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Basel III, neue Bilanzierungsregeln und die daraus resultierende steigende Bedeutung des Eigenkapitals sorgen dafür, dass die Finanzbranche nach dem historischen Beinahe-Zusammenbruch stärker denn je in die Verantwortung genommen wird. Die Anbieter müssen künftig höhere eigene Reserven ansparen, um selbst weiterhin Kredite an Kunden geben zu können. Auch wenn einige Finanzexperten bereits bezweifeln, dass das neue Regelwerk effektiv genug sei, um eine neuerliche Spekulationsblase zu verhindern, schauen die Banker heute sehr genau auf das Finanzprofil der Transportunternehmer.

Diese Vorgaben gepaart mit Mietraten, die vor einigen Monaten den Verdrängungswettbewerb eher befeuerten, ließ die Lust der deutschen Spediteure zum Mieten spürbar ansteigen. Sodass sich mittlerweile im Tross der Anbieter sowohl die heimischen Nutzfahrzeugriesen wie auch fast jeder Importeur wiederfinden und selbst vermieten beziehungsweise mithilfe exklusiver Partner die Trucks in die Kundenfuhrparks bringen. Flexibilität bei den Fahrzeugkonfigurationen wie bei der Finanzierung schreiben sich die Truckhersteller also groß auf die Fahnen und fahren bisweilen gut damit.

Der Markt der zweiten Gruppe, also der Unabhängigen, lässt sich grundsätzlich in drei Segmente teilen. Die klassischen Nutzfahrzeugvermieter, die Nutzfahrzeugarme der PKW-Vermieter und die reinen Anbieter von gezogenen Einheiten. Im Vergleich zu den an herstellergebundenen Anbietern sind zumindest bei den neun größten unabhängigen Vermietern im Markt die vorgehaltenen Flotten im Schnitt eher größer als bei den Vermietarmen der Hersteller. Und die Investition in eine große Flotte scheint sich nach der Krise wieder zu lohnen. (sv, rs)

Eine aktuelle Übersicht über das Leistungsangebot herstellergebundener und freier Anbieter steht am Ende dieser Seite in der Download-Box zum kostenlosen Herunterladen bereit. Alle Daten wurden in einer Umfrage der VerkehrsRundschau im Frühjahr 2011 erhoben.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.