-- Anzeige --

Sennder übernimmt Cars & Cargo

Sennder übernimmt Cars & Cargo
Durch die Übernahme von Cars & Cargo ist Sennder nun mit eigenen Lkw unterwegs
© Foto: Sennder

Die Digitalspedition Sennder kündigt im Zuge der Übernahme weitere Zukäufe an.


Datum:
11.05.2021
Autor:
Eva Hassa
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Die Digitalspedition Sennder hat das niederländische Frachtunternehmen Cars & Cargo, das auch in Frankreich und Belgien tätig ist, übernommen. Das teilt die Digitalspedition mit. Als Teil der strategischen Akquisition werde auch die 240 Lkw starke Flotte von Cars & Cargo in die Sennder-eigene Software-Lösung sennOS integriert. Die Leih-Verträge mit Frachtführern von Cars & Cargo sollen beibehalten bleiben.

Cars & Cargo hat 240 eigene Lkw

Durch die Anbindung der Flotte in das Sennders‘ Netz werden nach Angaben der digitalen Spedition weitere  Synergien geschaffen. So erhalten gewerbliche Verlader und Frachtführer in Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden sowie in Luxemburg Zugang zu erhöhten Kapazitäten und dem Service von Cars & Cargo. Wörtlich heißt es weiter: „Die Flotte wird dabei vollständig digitalisiert und in Sennders’ Technologie eingebettet, was ein digitales Flottenmanagement, die Optimierung von Routen sowie einen nahtlosen Onboarding-Prozess ermöglicht.“

Sennder will weiter zukaufen

Cars & Cargo ist wohl der Auftakt für weiter Akquisitionen. So kündigt David Nothacker, Co-Founder und CEO von Sennder, im Zuge der Übernahme an: Sennder ist weiterhin auf einem bemerkenswerten Wachstumskurs, was unsere Position als führende digitale Spedition Europas‘ weiter ausbaut – hochrangige Akquisitionen stellen dabei einen wichtigen Teil unserer Strategie dar.“ So werde sich Sennder in diesem Jahr vor allem darauf konzentrieren, sein bestehendes Angebot für Frachtführer und gewerbliche Verlader weiter zu verdichten; der Zukauf von Cars & Cargo trage zu diesem Ziel bei.

Namhafte Investoren hinter Sennder

Zuletzt hatte Sennder diverse strategische Partnerschaften mit Unternehmen wie Michelin und Zeitfracht geschlossen. Im vergangenen Jahr hatte die digitale Spedition das europäische Frachtgeschäft von Uber Freight und des französischen Wettbewerbers Everoad übernommen und zudem ein Joint Venture mit Poste Italiane übernommen.

Sennder wurde 2015 von David Nothacker, Julius Köhler und Nicolaus Schefenacker gegründet und ist heute nach eigenen Angaben der führende digitale europäische Spediteur. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 840 Mitarbeiter. Investoren von Sennder sind unter anderem  Accel, Lakestar, HV Capital, Project A, Next47, Scania Growth Capital, Earlybird und Perpetual. Darüber hinaus hat sich Sennder nach eigenen Angaben mit den Branchenführern Scania und Siemens zusammengeschlossen. (eh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.