-- Anzeige --

Neues Gläubigertreffen wegen Beluga-Krise

© Foto: Beluga

In der Krise um die angeschlagene Bremer Beluga-Reederei soll es nach Informationen von Radio Bremen eine neue Versammlung der Gläubiger geben


Datum:
09.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremen. In der Krise um die angeschlagene Bremer Beluga-Reederei soll es nach Informationen von Radio Bremen eine neue Versammlung der Gläubiger geben. Das Treffen sei für den Mittwoch in Hamburg geplant gewesen, meldete der Sender. Nähere Informationen waren zunächst nicht bekannt. "Wir kommentieren das nicht", sagte eine Sprecherin des US-Finanzinvestors Oaktree auf Anfrage. "Wir äußern uns erst wieder, wenn das Konzept für die Restrukturierung steht."

Oaktree hält 49,5 Prozent der Anteile an dem Weltmarktführer für Schwergut-Transporte und hatte mit einer Anzeige das Ermittlungsverfahren gegen den Firmengründer Niels Stolberg und weitere leitende Angestellte wegen schweren Betrugs ins Rollen gebracht. Die Männer stehen nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Verdacht, seit 2009 Umsatzerlöse im dreistelligen Millionenbereich falsch ausgewiesen und so Investoren getäuscht zu haben.

Bereits in der vergangenen Woche soll es Medienberichten zufolge ein Treffen in Hamburg mit Emissionshäusern und Banken gegeben haben. Oaktree soll die Gläubiger aufgefordert haben, Forderungen an Beluga zu reduzieren.

Der Bremer FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Staffeldt rief dazu auf, im Fall Stolberg Ruhe zu bewahren und Sorgfalt vor Schnelligkeit zu gewährleisten. "Vorverurteilungen müssen vermieden werden", sagte er. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.