-- Anzeige --

Neue Lkw-Mautsätze gibt es voraussichtlich erst ab Herbst

Vieles ist noch im Dunkeln: Wann genau kommen die neuen Lkw-Maut-Sätze und wie hoch fallen sie aus? Das wollen die Transport- und Logistikverbände frühzeitig vom Bundesverkehrsministerium wissen
© Foto: Jan Woitas/dpa/picture-alliance

Aus Kreisen der Transport- und Logistikverbänden ist bekannt geworden, dass das Bundesverkehrsministerium zwar die Lkw-Maut-Ausweitung auf alle Bundesstraßen nach wie vor für den 1. Juli 2018 plant, neue Tarife aber wohl frühestens ab 1. Oktober 2018 gelten.


Datum:
18.01.2018
Autor:
André Gieße
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Die neuen Lkw-Mautsätze will der Bund voraussichtlich erst im Herbst einführen und nicht wie ursprünglich vorgesehen zeitgleich mit der Lkw-Maut-Ausweitung auf alle Bundesstraßen zum 1. Juli. Das war am Donnerstag in Berlin aus Kreisen der Transport- und Logistikverbände zu hören. Demzufolge soll die Lkw-Maut-Ausweitung auf alle Bundesstraßen zwar wie geplant stattfinden, allerdings verzögere sich die Festsetzung der Tarife auf Grundlage des noch nicht vorliegenden Wegekostengutachtens für den Zeitraum 2018 bis 2022.

In Abhängigkeit von der Bildung einer neuen Regierung sei eine Einführung der neuen Lkw-Mautsätze frühestens zum 1. Oktober vorstellbar, hieß es. Sie müsse über die künftige Höhe der Straßennutzungsgebühr auf Autobahnen und Bundesstraßen entscheiden beziehungsweise darüber, ob externe Kosten bei deren Berechnung berücksichtigt werden. Derzeit gehen die Verbände davon aus, dass die Ausweitung der Lkw-Maut zum 1. Juli auf Basis der aktuellen Gebührensätze stattfindet.

Das Bundesverkehrsministerium hat den Transport- und Logistikverbänden anscheinend schon eine mündliche Zusage zu der Terminänderung gegeben. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) und der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) hatten kürzlich gemeinsam mit dem Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), dem Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) sowie dem Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) in einem Schreiben an den Staatssekretär Rainer Bomba um eine verlässliche Aussage zur Einführung neuer Lkw-Mautsätze gebeten. Zudem hatten sie eine Vorlaufzeit von sechs Monaten zwischen deren Bekanntgabe und deren Inkrafttreten erbeten. (ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.