-- Anzeige --

Nachgefragt: "Tendenziell zu vorsichtig"

Heinz Hintzen, Geschäftsführer des Teilladungsnetzes Part Load Alliance
© Foto: PLA

PLA-Geschäftsführer Heinz Hintzen zu den Gründen des Scheiterns der Part Load Alliance (PLA).


Datum:
30.07.2021

-- Anzeige --

Woran ist die Part Load Alliance (PLA) letztlich gescheitert?

Für das Aus gibt es aus meiner Sicht zwei Hauptursachen: Zum einen haben wir keine Flächendeckung erreicht. Das System der PLA beruht auf der Idee von Direktlinien und zusätzlich Netzknoten (Line Pickup Points), die zwei Linien verbinden. Durch die Kombination von Linien entstehen für die Partner deutlich mehr Möglichkeiten, als es Linien im System gibt. Trotzdem haben wir es am Ende nicht geschafft, die Anzahl der Direktlinien ausreichend zu skalieren.

Und die zweite Ursache?

Die mangelnde Verbindlichkeit der Partner. In einem Hub-und-Spoke-System, wie es bei einem Stückgutsystem üblich ist, müssen die beteiligten Partner jeden Tag zum Hub fahren und zurück. Mit der Laderaumknappheit wurden aber immer mehr Linien bei der PLA geschlossen oder für eigene Sendungen gebucht. Sie standen somit dem Netzwerk nicht mehr zur…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.