-- Anzeige --

MAN sondiert Produktionsstandort in Russland

MAN will laut Zeitungsberichten jährlich 10.000 Fahrzeuge in Russland bauen
© Foto: ddp/Jörg Sarbach

Laut russischen Medienberichten will der Münchener Nutzfahrzeug-Hersteller ein Werk in St. Petersburg bauen / Auch Daimler baut jetzt Achsen in Russland


Datum:
17.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Moskau/München. Der Münchener Lastwagenbauer MAN sieht sich derzeit nach einem Produktionsstandort in Russland um. "Wir prüfen derzeit verschiedene Optionen für einen Produktionsstandort in Russland", sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag auf Anfrage. "Es ist aber noch keine Entscheidung gefallen."

Die üblicherweise gut informierte russische Wirtschaftszeitung "Kommersant" berichtete am Freitag, die Deutschen erwägten ein Werk in St. Petersburg zu bauen. Die Gespräche mit MAN seien noch in einem frühen Stadium, sagte ein offizieller Vertreter der Stadt. Laut dem Zeitungsbericht geht es um die Montage von 10.000 Fahrzeugen jährlich. Bislang exportiert MAN seine Lastwagen nach Russland. 

Auch der Daimler-Konzern weitet seine Aktivitäten in Russland aus. Künftig will er mit dem russischen Lastwagenbauer Kamaz zusammen Nutzfahrzeug-Achsen bauen, wie der Dax-Konzern am Freitag mitteilte. Die Anfangsinvestition für die neue Fertigung bezifferte Daimler auf 50 Millionen Euro. Die Achsen sollen sowohl an Kamaz als auch an die russische Mercedes-Produktion gehen. Auch nach Deutschland würden Achskomponenten geliefert, die im Kasseler Werk weiterverarbeitet würden, hieß es.

Daimler war Ende 2008 beim russischen Marktführer für schwere Lastwagen eingestiegen und hält nach einer Anteilserhöhung in diesem Jahr zusammen mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung 15 Prozent an Kamaz. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.