-- Anzeige --

Lebenslange Haft für Mautbetrüger löst in China Proteste aus

© Foto: ddp/Axel Schmidt

Mautgebühren übersteigen Einkünfte der Frachtführer: LKW-Fahrer befestigt deshalb gefälschte Militär-Nummernschilder an seinem Fahrzeug


Datum:
17.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. In China hat sich ein Mann wegen Maut-Prellerei in großem Stil der Polizei gestellt und erklärt, sein Bruder habe die Schuld fälschlicherweise auf sich genommen. Dies meldete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur „Xinhua". Der Bruder war wegen des Vergehens zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das harte Urteil hatte nach Bekanntwerden großen Unmut in der chinesischen Bevölkerung hervorgerufen. Unzählige Kommentare im Internet wiesen unter anderem darauf hin, dass die hohen Straßenbenutzungsgebühren die Einkünfte des auf eigene Kosten arbeitenden Fahrers bei weitem überschritten. Daraufhin hatten die Justizbehörden eine erneute Prüfung des Falles zugesagt.

Der Bruder war für schuldig befunden worden, zwischen Mai 2008 und Januar 2009 mehr als 2300 Mal gefälschte Militär-Nummernschilder auf seine beiden Lastwagen geschraubt zu haben, mit denen er Kies transportierte. Militärfahrzeuge sind in China von Straßenbenutzungsgebühren befreit. Zusätzlich zu der lebenslangen Freiheitsstrafe war er zu einer Geldbuße von zwei Millionen Yuan (226.000 Euro) verurteilt worden. (jök) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.