-- Anzeige --

Krone: Viele Gründe für positiven Blick in die Zukunft

Stabübergabe: Bernard Krone (re.) hat die Unternehmensführung vor 2400 Geschäftspartnern und Mitarbeitern offiziell an seinen Sohn übergeben
© Foto: VerkehrsRundschau

Nutzfahrzeughersteller feiert Wechsel in der Geschäfts- und Vertriebsleitung, steigende Auftragseingänge und eine Firmenübernahme


Datum:
18.08.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Lingen. Vor etwa 2400 Gästen übergab am gestrigen Dienstag Bernard Krone offiziell die Unternehmensführung der Krone-Gruppe an seinen Sohn Bernard. Geschäftspartner und Krone-Mitarbeiter erlebten die Stabübergabe im Rahmen einer Galavorstellung des Zirkus Krone in Lingen. „Nach fast fünf Jahrzehnten aktiver Tätigkeit im Unternehmen ist nun der Zeitpunkt gekommen, die Führung an die vierte Generation zu übergeben. Dass mein Sohn Bernard den Weg des Unternehmens Krone nun bestimmen wird, freut mich sehr", so Bernard Krone. Mit minutenlangen Standing Ovations ehrten die Gäste die Leistung des Seniorchefs und wünschten dem Junior viel Erfolg.

In einer Pressekonferenz gab Krone die neuesten Produktionszahlen bekannt: „In der schwersten Zeit des vergangenen Jahres lagen wir bei 15 produzierten Einheiten pro Tag – bei einer Kapazität von 200. Jetzt sind wir schon wieder bei 75 Einheiten pro Tag", erklärte Gero Schulze Isfort, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing. Der Auftragseingang habe sich von Januar bis Juli im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um den Faktor vier erhöht, so Schulze-Isfort. Als Jahresergebnis peilt das Unternehmen 18.000 Einheiten an. Ab KW 34 plant Krone, wieder im Zwei-Schicht-Betrieb zu produzieren. 60 neue Mitarbeiter sind bereits eingestellt worden, eine weitere Aufstockung im gewerblichen und kaufmännischen Bereich wurde bereits ins Auge gefasst.

Neue Strukturen im Vertriebsbereich

Zum 1. August hat Krone den Funktionsbereichs des Key Account Managements geschaffen. „Mit dieser strategischen Neuausrichtung möchten wir frühzeitig die Weichen zur Erschließung neuer Markt- und Wachstumspotentiale stellen, unsere Vertriebsaktivitäten weiter intensiveren und den Anforderungen unserer Kunden besser und schneller gerecht werden", so Schulze Isfort. Geleitet wird der Bereich von Ingo Geerdes, der seit fast 20 Jahren bei Krone im Nutzfahrzeugvertrieb arbeitet. Zum 1. Oktober wird zudem mit Frank Albers die Position des Leiters Vertrieb National der Fahrzeugwerke Bernard Krone neu besetzt. Albers, ist seit 2003 für Krone tätig, zuletzt als Marketingleiter. Für diesen Bereich wird er auch künftig verantwortlich bleiben. Sein Vorgänger Rainer Steuernagel, der über 25 Jahren bei Krone beschäftigt war, steht dem Unternehmen weiterhin für Sonderaufgaben zur Verfügung.

Um die Vertriebsaktivitäten in den baltischen Ländern, Russland und der Ukraine zu intensivieren und dort neue Markt- und Wachstumspotenziale dort zu erschließen, hat Krone ScanBalt A/S übernommen. Das dänische Unternehmen war über zehn Jahre Vertriebspartner von Krone für Neufahrzeuge im Baltikum. 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.