-- Anzeige --

Kombiverkehr bietet CO2-freie Transporte gegen Aufpreis an

Kombiverkehr hat den Startschuss zum neuen Produkt de.Net Express gegeben 
© Foto: Kombiverkehr

Kombinierter-Verkehr-Operateur mit neuen Verbindungen für zeitkritische Express-Transporte


Datum:
10.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Mit zwei neuen Produkten präsentiert sich Kombiverkehr auf der Messe transport logistic in München. Die eine Neuheit ist die Möglichkeit, LKW-Sendungen ohne den Ausstoß des Klimagases Kohlendioxid im Kombinierten Verkehr (KV) befördern zu lassen. Kombiverkehr vermarktet dieses Produkt unter dem Namen de.Net Eco +. „Damit werden die Transporte zwischen den Kombiterminals in Deutschlands im Hauptlauf auf der Schiene gegen einen Aufpreis komplett CO2-frei", sagte Robert Breuhahn, Geschäftsführer von Kombiverkehr. Der Operateur greift dazu auf das Produkt „Eco Plus" von DB Schenker Rail zurück. Es garantiert, dass der gesamte, für diese Transporte benötigte Strom komplett aus regenerativen Energien stammt. Die zusätzlichen Kosten für den Einkauf des natürlich erzeugten Stroms werden für die jeweiligen Transporte exakt auf Tonnenkilometerbasis berechnet. Damit kann diese Leistung sowohl für einzelne LKW-Sendungen als auch für komplette Züge eingekauft werden.

Zudem hat Kombiverkehr auf der Messe den Startschuss zum neuen Produkt de.Net Express gegeben. Dabei handelt es sich um ein Spezialangebot, das auf nächtliche Transporte von Paket- und Stückgut mit kurzen Zeitfenstern zugeschnitten ist. Die mit Ausliefergarantien versehenen Paket- und Stückgutladungen sind eng getaktet. Dazu wurde ein Konzept entwickelt, dessen Eckpfeiler bis zu 140 km/h schnelle Züge sind, minutengenaue Anliefer- und Abholzeiten in den Terminals und eine transparente Sendungsverfolgung mit proaktiver Information. Der erste Linienverkehr verbindet Hamburg mit Kornwestheim, Nürnberg und München. Bei einem Annahmeschluss um 19.50 Uhr in Hamburg stehen die Ladeeinheiten in München um 4.40 Uhr zur Abholung bereit. Die Anlieferungen in Kornwestheim können bis 20.35 Uhr, in Nürnberg bis 21.00 Uhr erfolgen, und die Sendungen sind am nächsten Morgen ab 4.40 Uhr in Hamburg verfügbar. Geplant ist die Erweiterung dieser Verbindung zu einem Netzwerk, das verschiedene Wirtschaftszentren in Deutschland miteinander verbindet. (cd) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.