-- Anzeige --

IG Metall will Standortbekenntnis von MAN einklagen

© Foto: ddp

Befürchtete Ausgliederung von Jobs beim Lastwagenbauer soll auf diesem Weg verhindert werden


Datum:
25.11.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Salzgitter/Hannover. Per Klage will die IG Metall die befürchtete Ausgliederung von Jobs beim Lastwagenbauer MAN in Salzgitter verhindern. Ziel sei, das Management zu einer "grundsätzlichen Entscheidung" über die Einhaltung des Tarifvertrags zu bewegen, teilte die Gewerkschaft am Mittwoch in Hannover mit. Auch ein Antrag auf einstweilige Verfügung sei bei der Kammer am Braunschweiger Arbeitsgericht eingereicht worden. Zusammen mit dem Betriebsrat forderte die IG Metall MAN auf, sich zu den bisherigen Regelungen zur Sicherung des Standorts zu bekennen.

In der Niederlassung des Münchner Nutzfahrzeugspezialisten in Salzgitter brodelt es seit Wochen. Die Gewerkschaft wirft dem Unternehmen vor, in einem neuen Logistikzentrum Dumpinglöhne außerhalb des Metall-Tarifvertrages zahlen zu wollen. Ein Schlichtungsversuch scheiterte. Das Zentrum soll im Januar öffnen.

Die rechtlichen Schritte seien nötig, um die MAN-Mitarbeiter gegen zunehmenden Druck aus dem eigenen Haus zu schützen, teilte die Gewerkschaft mit. Laut IG Metall sollen alle Neueingestellten 40 statt 35 Stunden pro Woche arbeiten. Der Tarifurlaub könnte zudem gekürzt, das Urlaubs- und Weihnachtsgeld gestrichen werden. Bei den Löhnen soll es massive Einschnitte geben.

Insgesamt arbeiten bei MAN in Salzgitter etwa 2500 Beschäftigte, hauptsächlich im Lastwagenbau. Die Busfertigung wurde im Januar 2008 nach Polen und in die Türkei verlagert. Zugleich hatte MAN ein allgemeines Standortversprechen für Salzgitter abgegeben. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.