-- Anzeige --

Fotostrecke: "Geisterzug" durchbricht Hallentor

11.11.2008 15:37 Uhr
Erst das Rolltor einer Lagerhalle brachte den führerlosen Zug zum Stehen (Bild: ddp)
© Foto: ddp

Ein führerloser Zug ist in der Nähe von Köln fünf Kilometer weit über die Gleise gerollt, bis er das Rolltor einer Lagerhalle durchbrach. / Mit Bildergalerie

-- Anzeige --

Köln. Ein führerloser Zug ist in der Nähe von Köln fünf Kilometer weit über die Gleise gerollt, bis er das Rolltor einer Lagerhalle durchbrach und an einer Brandschutzmauer zum Stehen kam. Es entstand Schaden in sechsstelliger Höhe. Wie eine Sprecherin der Kölner Polizei am Dienstag berichtete, waren die beiden Lokführer im Alter von 44 und 20 Jahren abgesprungen, nachdem sie bemerkt hatten, dass die Bremsen des Zuges nicht funktionierten. Sie verletzten sich leicht. Der Zug wurde danach auf einer abschüssigen Strecke immer schneller und erreichte schließlich eine Geschwindigkeit von 70 Stundenkilometern. Die Diesellok und die 31 Waggons, beladen mit Braunkohlestaub und Briketts, waren insgesamt 1500 Tonnen schwer. Der Zug von RWE Power war am Montagabend unterwegs von Oberaußem im Rhein-Erft-Kreis in Richtung Frechen. In der Lagerhalle in Köln-Junkersdorf, in der die Reise des Geisterzugs endete, arbeiteten zu diesem Zeitpunkt noch drei Männer, die aber mit dem Schrecken davonkamen. Der Zug fuhr auf einer Schienenanlage der Häfen- und Güterverkehr Köln AG. Warum die Bremsen nicht funktionierten, muss noch geklärt werden. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs ein. (dpa) Fotos vom Unglück sind am Ende dieser Seite in einer Bildergalerie zusammengestellt.


Fotostrecke: "Geisterzug" durchbricht Hallentor

Fotostrecke: "Geisterzug" durchbricht Hallentor Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.