-- Anzeige --

Erster Baustein für Neustart der insolventen Beluga

Beluga will das Kerngeschäft wieder aufnehmen
© Foto: Beluga

Neuanfang steht bevor: Am Montag soll das Transportgeschäft wieder aufgenommen werden


Datum:
01.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bremen. Es könnte für die insolvente Bremer Beluga-Gruppe einen Neustart bedeuten: Am kommenden Montag soll das Kerngeschäft, der Transport von Ladung, wieder aufnommen werden. Damit sei ein Anfang gemacht, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter Edgar Grönda am Freitag in Bremen. „Es ist ein erster Baustein, ich hoffe, dass sich daraus was entwickelt." Medien hatten zuvor berichtet, dass Beluga mit einer verkleinerten Flotte und weniger Mitarbeitern die Geschäfte fortsetzen werde.

Etwa 15 direkt zur Beluga-Flotte gehörende Schiffe würden zunächst ihre Reisen beenden, sagte Grönda. Einige lägen zurzeit auf Reede vor Anker. Auch neue Ladung solle verschifft werden. „Im Auftragsbuch ist ein Grundstock vorhanden." Mit den potenziellen Kunden müsse gesprochen werden.

Die Finanzierung sei gesichert. Es gebe mit dem US-Finanzinvestor Oaktree, mit 49,5 Prozent Hauptanteilseigner der Beluga, eine Absichtserklärung. „Wir kommentieren das nicht", hieß es aus dem Hause Oaktree. Nach Angaben von Grönda gibt es positive Signale, dass gecharterte Schiffe zurückkehrten. Mit der Krise hatten Gesellschaften ihre an Beluga vercharterten Schiffe abgezogen. In Hochzeiten fuhren mehr als 70 Schiffe für die Reederei.

Wie es mit den vielen Tochtergesellschaften weitergehen kann, ist noch völlig offen. Und Grönda schließt nicht aus, dass noch weitere Insolvenzanträge folgen. Doch nicht nur die 600 Beschäftigten der Beluga-Gruppe bangen um ihren Arbeitsplatz. Mit der Zahlungsunfähigkeit wurden auch etliche Kultur- und Ausbildungseinrichtungen in den Strudel gerissen. Einige mussten ebenfalls Antrag auf Insolvenz stellen. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.