-- Anzeige --

Dieselfloater: Raus aus der tödlichen Preisspirale

Dieselfloater helfen, die massiven Dieselpreis-Schwankungen abzufedern
© Foto: Frank May/dpa/picture-alliance

So teuer war der Diesel noch nie. Wenn jetzt nichts passiert, müssen Transporteure und Spediteure um ihre Existenz fürchten. Denn an der Kostenfront ist keine Entspannung in Sicht. Im Gegenteil: erste Experten sprechen bereits von drei Euro pro Liter Diesel. Wie Dieselfloater helfen können.


Datum:
10.03.2022
Autor:
Eva Hassa
Lesezeit: 
5 min

-- Anzeige --

Der Schock sitzt tief: 2,032 Euro durchschnittlich kostet ein Liter Diesel im März 2022 in Deutschland. Damit wurde ein neues Allzeithoch erreicht. Auch die Höchststände vom August 2012 und vom November 2021 wurden übertroffen. Und wenn der Ukraine-Krieg und der Konflikt mit Russland weiter eskalieren, droht den Transport- und Speditionsbetrieben sehr schnell die nächste Kostenkeule – erste Experten sprechen sogar schon von möglichen 3 Euro pro Liter Diesel.

Ein Risiko für beide Seiten

Für Transport- und Speditionsbetriebe sind das nicht nur schlechte Nachrichten, die Diesel-Teuerung kann für den einen oder anderen gar das Aus bedeuten. „Denn nach wie vor haben nicht alle Dienstleister mit ihren Auftraggebern schon einen Dieselzuschlag vereinbart, der steigt oder auch fällt, je nachdem, wie sich der Ölpreis entwickelt“, erklärt Marc Eke, Geschäftsführer von Exxent Consulting in Eching…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.