-- Anzeige --

Deventer Logistik stellt Insolvenzantrag

Die Geschäftsführung von Deventer Logistik musste einen Insolvenzantrag stellen
© Foto: Deventer Logistik

Vorläufiger Insolvenzverwalter sieht gute Sanierungsaussichten / Internationales Geschäft umgehend stillgelegt


Datum:
12.08.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Köln. Das Transportunternehmen Deventer Logistik hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit beim Amtsgericht Köln einen Insolvenzantrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht den Kölner Rechtsanwalt Andreas Ringstmeier. Der Logistikdienstleister war nach Angaben des Insolvenzverwalters aufgrund des schleppenden und defizitären internationalen Geschäftsbereiches in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Die Verluste aus dem internationalen Geschäftszweig gefährdeten zunehmend das stabile Geschäft in Deutschland.

„Der frühzeitig gestellte Insolvenzantrag zeugt von Verantwortung gegenüber allen Beteiligten und steigert deutlich die Sanierungschancen. Denn das Traditionsunternehmen ist im Kern solide und gesund", sagte Ringstmeier. Der vorläufige Insolvenzverwalter hat das internationale Geschäft umgehend stillgelegt. Das nationale Transport-, Lager- und Logistikgeschäft hingegen laufe uneingeschränkt weiter. Die Deventer Logistics BVBA mit Sitz in Belgien ist von der Insolvenz nicht betroffen.

Von der Insolvenz sind rund 50 Mitarbeiter in der Zentrale in Köln-Rodenkirchen sowie am Zentrallager in Kerpen-Sindorf betroffen. Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten sind bis Ende Oktober durch das Insolvenzgeld gesichert. In den kommenden Wochen will sich der Insolvenzverwalter einen Einblick in das Unternehmen verschaffen und nach Lösungen suchen. „Ich sehe engagierte Mitarbeiter, hervorragende Kundenbeziehungen und ein schlüssiges Geschäftsmodell. Daher sehe ich gute Möglichkeiten, das Unternehmen zu sanieren und Arbeitsplätze hier zu erhalten", betonte Ringstmeier. Erste mögliche Investoren hätten bereits ihr Interesse signalisiert.

Deventer hat nach eigenen Angaben europaweit 120 Mitarbeiter an vier Standorten – Köln, Kerpen, Brüssel und Thessaloniki – und bewirtschaftet in Deutschland selbst eine Lagerfläche von 9000 Quadratmeter. Zu den Kunden gehören unter anderem Thyssen-Krupp, Galerie Kaufhof, Lekkerland oder Medion. (sb) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.