-- Anzeige --

DB und China: Engere Zusammenarbeit beim beim Schienengüterverkehr und bei Infrastrukturprojekten

Die Deutsche Bahn will verstärkt mit China zusammenarbeiten
© Foto: ddp/Axel Schmidt

Absichtserklärung in Peking unterzeichnet / DB International übernimmt Bauüberwachung für Ausbau von Hochgeschwindigkeitstrassen


Datum:
07.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Peking/Berlin. Die Deutsche Bahn und das chinesische Eisenbahnministerium wollen im Schienengüterverkehr und beim Ausbau der Schieneninfrastruktur in China enger zusammenarbeiten. In einer gemeinsamen Erklärung bekräftigten die Partner, den Schienengüterverkehr zu stärken und neue Verkehre zwischen Asien und Europa zu entwickeln. Im Beisein des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesverkehrsminister Jan Mücke und des Eisenbahnministers der Volksrepublik China Liu Zhijun wurde die Erklärung am Dienstag in Peking unterschrieben.

"Wir stehen für eine engere Zusammenarbeit mit China bereit. Deutsches Fachwissen und deutsche Technologie leisten einen wichtigen Beitrag, diese Kooperation zu intensivieren. Vor allem auf Langstrecken wollen wir noch effizienter werden, das hilft auch auf Transporten von und nach China", sagte Mücke nach der Unterzeichnung des Memorandum of Understanding (MoU). Bereits Mitte Oktober hatte Bundesverkehrsminister Peter Raumsauer mit seinem Amtskollegen Li Shenglin ein MoU zur engeren Zusammenarbeit und zum Austausch von Fachwissen speziell im Logistiksektor unterzeichnet.

"China birgt für uns und unsere Kunden Wachstumspotential. Je mehr Produktionsstandorte in China von der Küste ins Inland rücken, umso interessanter wird für viele Hersteller der Schienentransport nach Europa. Dieser Nachfrage wollen wir entgegenkommen", sagte Karl-Friedrich Rausch, Vorstand Transport und Logistik der DB Mobility Logistics AG. Für die Intensivierung der transeurasischen Schienengüterverkehre soll auch die Russische Bahn RZD einbezogen werden.

Rausch unterzeichnete die Absichtserklärung zusammen mit Niko Warbanoff, Leiter Internationale Geschäftsentwicklung (Non-EU) der DB AG und Mitglied der Geschäftsführung der DB International (DBI).  DB International hatte 2010 den Zuschlag für fünf weitere Bauüberwachungsprojekte auf neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken in China gewonnen. Das Auftragsvolumen beträgt rund 30 Millionen Euro. (sno)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.