-- Anzeige --

Crashtest für den ersten Stromer

Die Euro NCAP hat mit dem Mitsubishi i-MiEV das erste Fahrzeug mit Elektroantrieb in den Crashtest geschickt


Datum:
28.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Die Euro NCAP hat mit dem Mitsubishi i-MiEV das erste Fahrzeug mit Elektroantrieb in den Crashtest geschickt. Vier von fünf Sternen erhielt der Nippon-Stromer bei dem es auch keine Probleme mit den Komponenten des elektrischen Antriebs gab. Negativ beim Zusammenstoß fiel die hohe Belastung im Brustbereich der Insassen auf. Die Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) ist ein Europäisches Programm zur Bewertung der Sicherheit von Neufahrzeugen. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (Bast) gehört als Vertreter des Bundesverkehrsministeriums zu den Mitgliedern. Der i-MiEV teilt sich die Bewertung mit seinen Zwillingsmodellen, dem Citroën C-Zero und dem Peugeot iON, die das gleiche Design und die gleiche Sicherheitsausstattung aufweisen.

Der erste Test eines E-Fahrzeuges mit stromführenden Batterien fand unter den gleichen Testbedingungen wie bei konventionell angetriebene Modellen statt. Besondere Aufmerksamkeit richtet sich auf die Unversehrtheit der Batterie und die einwandfreie Batterieabschaltung, welche die Hochvoltbatterie im Falle eines Zusammenpralls isoliert, wie die Bast mitteilte. Die Batterien müssen gegen Feuer und Bersten geschützt sein. Alle Straßenverkehrsteilnehmer, Fahrzeuginsassen und Rettungskräfte dürfen weder durch elektrische Spannung, noch durch austretende Stoffe gefährdet werden. (rs) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.