-- Anzeige --

Cargolux-Einstieg: Weg für Chinesen frei

29.11.2013 09:06 Uhr
Cargolux-Einstieg: Weg für Chinesen frei
35 Prozent der Cargolux-Anteile wechseln möglicherweise bald in chinesische Hand
© Foto: Cargolux/Christian Aschmann

Luxemburgs Regierung hat sich für die Übernahme ihrer Cargolux-Anteile durch die staatliche chinesische Investorengruppe HNCA ausgesprochen.

-- Anzeige --

Luxemburg. Der Weg für die Übernahme von 35 Prozent der Cargolux-Anteile durch die staatliche chinesische Investorengruppe HNCA ist frei. Am gestrigen Donnerstag sprachen sich während einer Parlamentssitzung sowohl die noch amtierenden Kabinettsmitglieder unter Premierminister Jean-Claude Juncker als auch die künftige Koalitionsregierung des Großherzogtums unter Leitung des designierten Ministerpräsidenten Xavier Bettel für den Schritt aus.

Bei dem Aktienpaket handelt es sich um die ursprünglich von Qatar Airways an der Frachtfluggesellschaft gehaltenen Anteile. Aufgrund massiver strategischer Differenzen beider Seiten über die Weiterentwicklung der Frachtfluglinie verkauften die Katarer das Aktienpaket für den Einstandspreis von 117 Millionen Euro vor einem Jahr an den luxemburgischen Staat. Seitdem sucht die Regierung einen passenden Investor für die Anteile, der Cargolux zu weiterem Wachstum verhilft. Diesen glaubt sie jetzt mit der staatlichen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Henan Civil Aviation Development and Investment Company (HNCA) gefunden zu haben.

Laut Aussage von Xavier Bettel, wird die Gesellschaft 231 Millionen US-Dollar für das Aktienpaket bezahlen. In der Summe enthalten ist indes ein indirekter Kostenblock zur Förderung der Frachtflüge zwischen Zhengzhou, der Hauptstadt Henans, und Luxemburg. Zudem soll ein Fonds in Höhe von 15 Millionen US-Dollar eingerichtet werden, um Anfangsverluste auszugleichen, die Cargolux durch Flüge von und nach Zhengzhou entstehen könnten. Teil des Deals ist, dass der HNCA vertraglich eine Sperrklausel eingeräumt wird, wodurch von der Cargolux-Führung keine Entscheidung gegen ihren Willen beschlossen und umgesetzt werden kann. Unklar ist gegenwärtig noch, wie viele Sitze der neue Investor im Veraltungsrat der Frachtfluglinie erhält.

Provinz Henan will internationale Logstikdrehscheibe werden

Hauptmotiv für den finanziellen Einstieg der HNCA bei Cargolux ist das Ziel der Provinz Henan, zu einer internationalen Logistik- und Transportdrehscheibe zu werden. So soll die schnelle Beförderung der lokal produzierten Exporte zu den internationalen Verbrauchermärkten sichergestellt werden. Bislang gibt es keine direkten Frachtflüge von Zhengzhou zu interkontinentalen Zielen, was sich aufgrund der jetzt abzeichnenden Liaison von HNCA und Cargolux demnächst ändern dürfte.

Allerdings fehlt noch ein bindender Vertrag, der die Liaison auch rechtlich besiegelt. Wie es aus Luxemburger Kreisen heißt, soll dieser umgehend nach Vereidigung der neuen Regierung unter dem künftigen Regierungschef Xavier Bettel paraphiert werden. (hs)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Luftfracht

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleitung Modulschrankrevision

Frankfurt am Main;Frankfurt am Main

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.