-- Anzeige --

Binnenschiffer fordern Ausbau der Elbe

Der Elbschifffahrtstag fordert die Bundesregierung dazu auf, stabile Schifffahrtsverhältnisse zu garantieren


Datum:
12.11.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wittenberge. Die Teilnehmer der Elbschifffahrtstages in Wittenberge haben die Bundesregierung aufgefordert die zugesicherte Fahrrinnentiefe der Mittel- und Oberelbe langfristig zu garantieren. In der „Wittenberger Erklärung" sprachen sie sich für umweltverträgliche und kosteneffiziente Ausbaumaßnahmen aus. Neben stabilen Schifffahrtsverhältnissen auf der Elbe solle zudem ein leistungsfähiges Bahnnetz für den Güterverkehr im Elbstromgebiet entstehen.

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung meinte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, dass die „Wiederherstellung der Schifffahrtsverhältnisse auf den Stand vor dem Hochwasser vom August 2002 enorm wichtig" sei. Sein Ministerium versucht bis Ende 2010 für eine durchgängige Fahrrinnentiefe der Elbe von mindestens 1,60 Meter zwischen Hamburg und Dresden zu sorgen.

„Der internationale Warentransport wird weiter mit großer Dynamik wachsen und das künftige Verkehrsaufkommen kann mit der aktuellen Verteilung auf Straße, Schiene und Wasserstraße kaum bewältigt werden", sagte Thomas Lütje, Geschäftsführer der HHLA Container Terminals und Vorstandsvorsitzender des Vereins zur Förderung des Elbstromgebietes. „Kombinierten Verkehren, die das Binnenschiff einbinden und die freien Kapazitäten der Elbe sowie der angrenzenden Flüsse und Kanäle als Verbindung zwischen dem Hamburger Hafen und den wieder stark wachsenden Märkten Mittel- und Osteuropas nutzen, gehört die Zukunft." (cbr) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.