-- Anzeige --

Baden-Württemberg: Kretschmann plant Testfeld für autonomes Fahren

18.09.2015 16:36 Uhr
Baden-Württemberg: Kretschmann plant Testfeld für autonomes Fahren
Es geht sowohl um autonomes als auch um teilautonomes Fahren
© Foto: Daimler AG

Der Ministerpräsident Winfried Kretschmann will in Baden-Württemberg ein Testfeld für selbstfahrende Lkw und Pkw fördern. Wo und wann das ganze stattfinden soll, ist aber noch völlig unklar.

-- Anzeige --

Frankfurt/Main. Baden-Württembergs Landesregierung will die Entwicklung von selbst fahrenden Autos und Lkw mit einem Testfeld unterstützen. Entsprechende Pläne gab Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Freitag auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) bekannt. Bisher war bereits bekannt, dass Nutzfahrzeughersteller Daimler, seinen selbstfahrenden Lkw auf den Straßen des Landes testen darf. Auf dem Testfeld soll erforscht und erprobt werden, wie solche Fahrzeuge am besten an den Verkehr in der Stadt, auf dem Land und auf der Autobahn angepasst werden können. Einzelheiten für das Projekt - etwa Lage, Fördervolumen und Zeitplan – bleiben aber weiterhin unklar.

Es geht sowohl um autonomes als auch um teilautonomes Fahren. Bei letzterem muss noch ein menschlicher Fahrer am Steuer sitzen, er kann sich während der Fahrt aber anderweitig beschäftigen.

Kretschmann betonte, nicht nur große Konzerne sollten in das Testfeld-Projekt eingebunden werden. „Auch der Mittelstand soll sich einbringen und gemeinsam mit Fahrzeugherstellern und Systemzulieferern seine Systeme erproben“, sagte der Grünen-Politiker. Er sieht das autonome Fahren grundsätzlich positiv: „Es kann Staus reduzieren und den Verkehr umweltfreundlicher machen.“

Anfang dieses Jahres hatte Baden-Württemberg im Werben um eine andere Teststrecke eine Abfuhr bekommen. Das CSU-geführte Bundesverkehrsministerium entschied, auf der A9 in Bayern ein Testfeld zu bauen. Dort sollte die digitale Kommunikation zwischen Straße und Fahrzeug beleuchtet werden. Autonomes Fahren wurde zwar nicht Gegenstand des Tests, der Datenverkehr spielt beim Thema autonomes Fahren aber ebenfalls eine Rolle. Ein Sprecher der Landesregierung betonte am Freitag, die neuen Pläne seien keine Reaktion auf die damalige Vergabe an Bayern.  (dpa/ks)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Autonomes Fahren

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Operations Manager (m/w/d)

Mannheim;Köln;Neuwied;Polch;Köln;Mannheim

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.