-- Anzeige --

App-Test: Hier geht die Post ab

Hinter den acht Symbolen versteckt sich ein vielfältiges Angebot
© Foto: VR/Sebastian Bollig

Die VerkehrsRundschau testet Apps: Die Deutsche Post bietet mit „Post mobil“ eine hilfreiche App mit vielen nützlichen Features


Datum:
27.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Da liegt noch immer der wichtige Brief auf dem Schreibtisch und muss heute dringend in die Post, doch das ist leichter gesagt als getan. Wer weiß heute noch, wo im ausgedünnten Netz der ehemaligen Staatspost der nächste Briefkasten mit Abendleerung, geschweige denn die nächste offene Postfiliale zu finden ist? Hier bietet die kostenlose App „Post mobil" Hilfe an.

Immerhin auf dem Gebiet ihres Onlineangebots ist die Deutsche Post vorbildhaft. „Post mobil" ist die offizielle App des Logistikkonzerns. Die App soll nicht nur Kunden helfen schneller Postservices zu finden, sondern es werden auch Dienste der Deutschen Post auf das mobile Endgerät übertragen. Das übersichtlich gestaltete Angebot beinhaltet: eine Filialsuche inklusive Öffnungszeiten, eine Briefkastensuche inklusive Leerungszeiten, die Suche nach Packstation und Paketbox immer mit der Option sich die Route zum gewünschten Standort auf der Karte anzeigen zu lassen. Die Suche lässt sich dabei sehr individuell verfeinern – etwa nur Postfilialen mit Geschäftspostannahme oder einem Kontoauszugdrucker.

Darüberhinaus bietet die App bekannte Angebote aus dem Onlinebereich. So lässt sich auf dem Telefon die Sendungsverfolgung von Briefen/Paketen anwählen, es findet sich eine Postleitzahl-Suche, ein Portokalkulator und der geneigte Nutzer kann über das so genannte Handyporto sogar Briefe und Postkarten frankieren.

Letzteres ist für den Normalfall wegen des deutlich höheren Preises jedoch uninteressant. Ein Standardbrief kostet 95 Cent und für eine Postkarte fallen 85 Cent an! Das sind satte 40 Cent mehr als mit einer normalen Briefmarke. Dabei ist der Dienst einfach und funktional umgesetzt. Über die App fordert man ein Porto an, daraufhin wird eine SMS verschickt, die über die Handyrechnung abgerechnet wird. Darin steht ein mehrstelliger Zahlencode, der anstelle der Briefmarke auf Brief oder Karte geschrieben wird.

Angekündigt, aber noch nicht für die App umgesetzt hat die Deutsche Post das mobile Schreibcenter. Dieses bietet die Möglichkeit Postkarten und Briefe online zu schreiben und direkt von der Deutschen Post ausdrucken und verschicken zu lassen. Hier wird von der App auf die Website der Post verwiesen, wo dieser Service bereits funktioniert.

Fazit

680e6aa4a87c4778b104b248e5938e98

„Post mobil" ist eine sehr hilfreiche App für den Alltagseinsatz mit zahlreichen nützlichen Features. Grafisch und von der Handhabung her ist die App gelungen und durchaus ein Vorbild für andere Dienstleister. Die Anwendung läuft dabei im Test sehr stabil und selbst im energiesparenden 2G-Modus flüssig. (sb)

Anbieter: Deutsche Post
Preis: kostenlos
App Post mobil
Zugriff auf Standort (GPS)

Erhältlich für

Android, Blackberry, iPhone, Samsung Bada, Vodafone 360, Windows Phone

 

Getestet wurde die App auf einem Samsung Nexus S mit der Android-Version 2.3.3 

Haben Sie eine tolle App entdeckt und wollen, dass wir diese hier vorstellen? Oder sind Sie sicher die überflüssigste Anwendung aller Zeiten gefunden zu haben und wollen, dass wir diese kritisch unter die Lupe nehmen? Gerne nehmen wir Vorschläge von Ihnen für App-Tests entgegen. Mailen Sie uns Ihre Vorschläge und Tipps an verkehrsrundschau@springer.com

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.