-- Anzeige --

Agility Logistics verzeichnet heftigen Gewinnverlust

In Zukunft will Agility Logistics in neue Marktsegmente wie E-Commerce expandieren
© Foto: Agility Logistics

Der Logistikkonzern aus Kuwait bekommt die Auswirkungen der Corona-Pandemie deutlich zu spüren. Im ersten Halbjahr 2020 fährt er beim Nettogewinn ein Minus von 61 Prozent gegenüber dem Vorjahr ein.


Datum:
18.08.2020
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Sulaibiya (Kuwait). Die Corona-Krise hat sich erheblich negativ auf die Halbjahres-Bilanz von Agility Logistics ausgewirkt. Der Nettogewinn des weltweit tätigen Logistikunternehmens belief sich auf 44,7 Millionen Euro – und damit auf 61,3 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2019. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebitda) sank um 20 Prozent auf 75,8 Millionen Kuwait-Dinar (KD) (209,2 Millionen Euro). Auch der Umsatz war rückläufig und verringerte sich um 1,3 Prozent auf 765 Millionen KD (2,1 Milliarden Euro).

Verluste bei Seefracht sowie Messe & Veranstaltungen

Dabei hat sich die Pandemie auf die einzelnen Geschäftsbereiche unterschiedlich stark ausgewirkt. Global Integrated Logistics (GIL) konnte etwa seinen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebitda) auf 79,5 Millionen Euro (+ 1,3 %) erhöhen. Das lag nach Unternehmensangaben vor allem an guten Ergebnissen in den Bereichen Kontraktlogistik (+ 7 % beim Nettoumsatz), Projektlogistik (+ 25 % beim Nettoumsatz) und Luftfracht sowie einen starken Fokus auf die Kosten. Auch der Bruttoumsatz von GIL steigerte sich um 2,5 Prozent, der Nettoumsatz blieb konstant zum Vorjahresniveau. Verluste musste Agility hingegen in den Bereichen Seefracht sowie Messen & Veranstaltungen hinnehmen.

Fallende Umsätze gab es auch im Bereich Agility-Logistik-Parks (ALP). Der Bruttoumsatz verringerte sich um 10,2 Prozent, der Nettoumsatz der Gruppe sank um 8,4 Prozent. Gestiegen sind die Umsätze hingegen um 4,5 Prozent bei steigender Nachfrage nach Lagerflächen, in erster Linie bei Anbietern von E-Commerce.

E-Commerce als Wachstumsbereich

Tarek Sultan, CEO von Agility, sagte zu den Zukunftsplänen des Unternehmens: „Letztendlich sind wir der Meinung, dass unsere […] Vision des Infrastrukturwachstums in den Schwellenländern, unser wachsender Fokus auf bahnbrechende Technologien und digitale Möglichkeiten für die Logistik sowie die Expansion in neue Marktsegmente wie E-Commerce wichtiger denn je ist“. (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.