Alfred Schuon Lkw

Wöchentlich schickt die Alfred Schuon GmbH jetzt auch Lkw auf den Balkan

©Schuon

Schuon weitet sein Logistik-Netz nach Südosteuropa aus

Das Speditions- und Logistikunternehmen Alfred Schuon bietet ab sofort wöchentliche Transporte in die Nicht-EU-Länder von Südosteuropa an. Besonders zwei Gründe haben beim Unternehmen zu dieser Entscheidung geführt.

Haiterbach/Belgrad. Der Logistikdienstleister Alfred Schuon bietet ab sofort wöchentliche Touren in die Nicht-EU-Länder von Südosteuropa und von dort aus nach Süddeutschland inklusive Zollabwicklung an. Jeden Donnerstag werden Waren im baden-württembergischen Haiterbach auf den Weg gebracht, so das Unternehmen. Ihr erstes Ziel ist die serbische Hauptstadt Belgrad, von wo aus sie jeweils am darauffolgenden Montag zu ihren Endzielen in Serbien selbst sowie Albanien, Bosnien, Montenegro und Nordmazedonien transportiert werden. Transporte vom Balkan nach Süddeutschland führt der Logistikdienstleister nach Bedarf durch. Für sämtliche Branchen seien Stückgut-, Teil- und Komplettladungstransporte möglich.

Als Gründe für die Erweiterung des Logistik-Netzes nennt Schuon, dass es sich bei dem Gebiet um eine aufstrebende Region handle und viele deutsche Unternehmen bereits mit Niederlassungen und Produktionsstätten vor Ort seien. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGIONEN & STANDORTE.

1000px 588px

Logistikregionen & Standorte

  • 13.05.2020

    Wotra

    Da gibt's dann auch schön billige Fahrer. Ein Schelm wer.....


WEITERLESEN: