-- Anzeige --

Urteil: Händler für rechtzeitige Lieferung zuständig

Erst nach der Montage hat der Händler den Vertrag erfüllt
© Foto: Fotolia/Kalinovsky Dmitry

Wenn ein Händler anbietet, gelieferte Möbel beim Kunden zu montieren, darf er die Verantwortung für die Lieferung nicht auf den Transporteuer abwälzen.


Datum:
12.11.2013
Autor:
Katharina Spirkl
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Online-Händler, die auch die Montage von Möbeln anbieten, dürfen die Verantwortung für zu spät gelieferte Möbel nicht auf das Transportunternehmen abwälzen. Das entschied der Bundesgerichtshof. In dem verhandelten Fall enthielten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Online-Händlers eine Versand- und Gefahrenübergangsklausel, in der der Händler sich lediglich dazu verpflichtete, die Ware rechtzeitig und ordnungsgemäß beim Transportunternehmen abzuliefern – nicht aber beim Kunden. Verbraucherschützer klagten gegen diese Klausel und bekamen Recht.

Da sie sich auch auf Lieferungen bezog, bei denen sich der Online-Händler zur Montage der Möbel in der Wohnung des Kunden verpflichtet hatte, liege eine Bringschuld vor, argumentierte das Gericht. Die Montage der gekauften Möbel könne nur beim Kunden stattfinden und somit könne auch erst dort festgestellt werden, ob die Ware vertragsgemäß geliefert und aufgebaut wurde. Dann erst sei der zwischen dem Möbelhändler und seinem Kunden geschlossene Vertrag erfüllt, so die Richter.  (ks)

Urteil vom 06.11.2013
Aktenzeichen VIII ZR 353/12

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.