-- Anzeige --

Sturz wegen Schlaglochs: Landkreis haftet nicht

Ist die Straße erkennbar beschädigt, müssen sich Verkehrsteilnehmer danach richten

Oberlandesgericht Schleswig-Holstein: Kein Schmerzensgeld für in Schlagloch geratenen Rollerfahrer


Datum:
30.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ein Schlagloch brachte einen Rollerfahrer zu Fall - doch der zuständige Landkreis ist nicht zur Zahlung von Schadensersatz und Schmerzensgeld verpflichtet, entschied das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht am Donnerstag.

Der Rollerfahrer hatte gegen den Kreis Bad Segeberg geklagt, weil er 2008 auf einer Kreisstraße in ein Schlagloch geraten und daraufhin gestürzt war. Dabei zog er sich unter anderem mehrere Rippenbrüche und einen Schlüsselbeinbruch zu.

Das Gericht befand, dass die betreffende Straße in einem erkennbar bedenklichen Zustand sei und daher gerade Zweiradfahrer besonders vorsichtig sein müssten. Der Kläger habe in dem Bereich, wo er gestürzt war, mit Gefahren rechnen müssen. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.