-- Anzeige --

Test & Technik: Stahlmattentransport

Lange Zeit war der Stahlmattentransport eine Grauzone in Sachen Ladungssicherung. Seit Januar herrscht Klarheit.
© Foto: Krone

Lange Zeit war der Stahlmattentransport eine Grauzone in Sachen Ladungssicherung. Seit Januar herrscht Klarheit.


Datum:
18.05.2009
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --
von Gregor Soller Es wird ernst bei den Baustahlmatten: Seit 1.1.2009 gelten die Empfehlungen für die Verladung und Sicherung von Betonstahlmatten des BGL (Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung), die auf der VDI 2700, Blatt 11, basieren. Das Blatt elf vom Juli 2005 war auch der Anstoß, der Unternehmer Siegfried Serrahn dazu brachte, alle Betroffenen schon am 22.4.2004 im Stahlwerk Besta in Lübbecke zusammenzubringen, um eine praxisfreundliche Lösung für den Transport zu diskutieren. Heraus kamen drei Verladeempfehlungen, die sich zumindest in zwei Fällen an der Praxis orientieren. Die gängige Variante ist der Formschluss, bei dem jedes Mattenpaket mit vier Rungen und drei Überspannungen gesichert werden muss. Alternativ kann eine Kombination aus Nieder- und Direktzurren angewandt werden, für die Dolezych das entsprechende Paket vorhält. Wenig praxisrelevant ist dagegen das Bilden von „Mattenpaketen“, um die rostrote Fracht zu sichern. Gewicht ist ein heikles Thema Trotzdem wird die Fracht mit dem schlechten Reibwert teils immer noch nach dem Prinzip Hoffnung gesichert. Nicht so bei Uli Bindzus: Der Chef des gleichnamigen Transportunternehmens ließ sich schon vor Jahren von Wiese einen Stahlmattensattel maßschneidern. Dieser Alleskönner kommt samt seinem Lasi-Ballast auf rund 9,6 Tonnen Leergewicht. Ein Punkt, den man beim zweiten Wiese-Trailer optimiert hat, der auf ungefähr 7,3 Tonnen kommt. Damit stehen 25 Tonnen Zuladung zur Verfügung. Das Plateau sitzt hier rund zehn Zentimeter höher als beim ersten Spezialisten, doch Ladehöhen bis 2,85 Meter sind laut Bindzus problemlos drin. Was vor allem dann zählt, wenn andere Güter wie Landmaschinen gefahren werden müssen.

Stahlmattentransport

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.