-- Anzeige --

Test & Technik: Markenvergleich Iveco

Im markeninternen Vergleich: Iveco Stralis 440 S 36, 440 S 45 und 440 S 56.
© Foto: Sefrna

Wirtschaftliche 560 PS – geht das? 40 Tonnen mit 360 PS im abgespeckten Light-Laster – Nutzlastoffenbarung oder Verkehrshindernis? Der Markenvergleich des Iveco Stralis gibt Antworten.


Datum:
17.06.2009
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --
von Gerhard Grünig Reduzieren aufs Maximum: Die Deutsch-Italiener begnügen sich mit drei Baureihen, wo andere Hersteller vier benötigen. Kein Axor/Actros oder Premium/Magnum. In Ulm ordert man immer den Stralis. Trotz Beschränkung auf wenige Modelle muss sich der Kunde nicht bescheiden. Egal ob nutzlastoptimierter Leicht-LKW oder leistungsorientiertes Flaggschiff – der Ulmer Baukasten gibt viel her. Wir haben exemplarisch drei Modelle ausgewählt. Klassiker im Iveco-Programm ist der 440 S 45. 450 PS stark, unauffällig im Auftritt, mit wenig Prestige, aber mit großer Active Space-Kabine für die Fernfahrt ausgelegt. Von Brot-und-Butter- bis Luxus-Laster Für die Abrundung nach oben und unten sorgen ein 440 S 56, das 560 PS starke Flaggschiff sowie ein 440 S 36 als abgespeckter 360-PS-Verteiler-LKW für Tank- und Silospediteure. Wesentlicher Unterschied der drei Stralis: der Motor. Während im Stralis „light“ ein nur 7,8 Liter großer Vierventiler seinem Namen Cursor (lateinisch für „Renner“) alle Ehre macht, gibt sich der 560er mit seinen 12,9 Liter Hubraum keine Blöße. Standesgemäß bringt er auf beachtliche 2500 Nm maximales Drehmoment, das schon ab 1000 Touren zur Verfügung steht. Da gibt sich der Cursor 8 mit 1500 Nm deutlich bescheidener. Doch auch bei ihm steht das maximale Drehmoment bei verhältnismäßig wenig Drehzahl zur Verfügung. Trotz kleinem Hubraum steht der 8er ab 1125 Touren gut im Futter. Mit 10,3 Litern bildet der 450er Cursor 10 die goldene Mitte, ist in seiner Leistungsklasse der kleinvolumigste Antrieb, teilt sich aber den Motorblock mit dem großen Bruder. Die enge Verwandtschaft führt wohl auch dazu, dass Cursor 8, 10 und 13 ein gemeinsames Leiden teilen: Trotz Reihensechszylinder, eigentlich bekannt für perfekten Massenausgleich, neigen die „Cursoren“ zu Vibrationen. Der 8er ist einem Massage-Gerät nicht unähnlich. Der 13er schickt seine Störbewegungen entsprechend dumpf-frequenter in die Kabine.

Markenvergleich Iveco

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.