-- Anzeige --

Aktualisierte Berechnungshilfe für die Ladungssicherung

In Deutschland sind für die Ladungssicherung weiterhin die Regeln der VDI 2700 entscheidend
© Foto: VR/Swantusch

Der Verein deutscher Ingenieure begrüßt, dass die Bundesländer weiterhin zur Kontrolle der Ladungssicherung auf die Vorgaben des Regelwerkes VDI 2700 ff verweisen


Datum:
27.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Düsseldorf. Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) begrüßt die Entscheidung, dass die Bundesländer weiterhin zur Kontrolle der Ladungssicherung auf die Vorgaben des Regelwerkes VDI 2700 ff („Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen") verweisen. Das teilte der Verein am 20. Juli in Düsseldorf mit.

Im Streit um eine europaweit harmonisierte Ladungssicherungsnorm (DIN EN 12195-1:2011) hatte sich Deutschland bei der EU dafür ausgesprochen, statt nach der kritisierten neuen Norm weiterhin einheitlich auf Basis der Richtlinienreihe VDI 2700 zu kontrollieren. Auch das Bundesamt für Güterkraftverkehr entschied, beim bestehenden System zu bleiben.

In dem Lasi-Regelwerk soll es ab August 2011 einen neuen Entwurf zum VDI 2700 Blatt 2 (Berechnung von Sicherungskräften) geben. Die Richtlinie gilt für den Stückguttransport auf LKW und Anhängefahrzeugen. Die Einspruchsfrist zu dem Entwurf endet am 31. Januar 2012. Deshalb bleibt die bisherige Ausgabe 2002-11 des Blatts 2 weiterhin gültig. (rs)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.