Rumänien
847px 413px

Zwischen Bulgarien und Rumänien gibt es einen neuen Grenzübergang

©Picutre Alliance/dpa/Arno Burgi

NEUER GRENZÜBERGANG ZWISCHEN BULGARIEN UND RUMÄNIEN

Der neue Grenzpunkt liegt im Osten und verbindet den bulgarischen Ort Kajnardscha mit Lipnita in Rumänien.

Varna. Vor einem Balkan-Gipfel in Bulgarien ist ein neuer bulgarisch-rumänischer Grenzübergang eröffnet worden. Der neue Grenzpunkt liegt im Osten und verbindet den bulgarischen Ort Kajnardscha mit Lipnita in Rumänien. Der am Dienstag freigegebene Grenzübergang ist der zwölfte zwischen den beiden EU-Ländern.

Zur Eröffnung kamen die Ministerpräsidenten beider Staaten, Boiko Borissow und Mihai Tudose. „Wir hoffen, dass dies nicht der letzte Grenzübergang ist und hoffen auf eine weitere Brücke”, sagte Borissow nach einem Bericht des bulgarischen Staatsradios. Beide Länder werden derzeit auch durch zwei Donaubrücken verbunden.

Bei einem Balkan-Gipfel in der bulgarischen Schwarzmeerstadt Varna wollten die Regierungschefs von Griechenland, Rumänien und Bulgarien - Alexis Tsipras, Mihai Tudose und Boiko Borissow - sowie der serbische Präsident Aleksandar Vucic am Dienstag regionale Infrastruktur-Projekte erörtern. Bulgarien will auch Schwerpunkte seines EU-Ratsvorsitzes im ersten Halbjahr 2018 zur Sprache bringen - wie etwa die EU-Eingliederung der Westbalkanstaaten. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SÜDOSTEUROPA UND BALKAN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Südosteuropa und Balkan – Transport & Logistik, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung



WEITERLESEN: