Hyzon_Lkw

Neben Schwer-Lkw will Hyzon in Zukunft auch Busse, Transporter und Pickups mit alternativen Antrieben anbieten

©Hyzon Motors

Mit Hyzon kommt ein weiteres Lkw-Start-Up

Bereits 2025 will Hyzon Schwer-Lkw mit Brennstoffzellen-Antrieb auf den US-Markt bringen. Aber auch für Europa hat der Newcomer optimistische Pläne.

New York. Nach Nikola plant mit dem US-Unternehmen Hyzon-Motors ein weiteres Start-Up den Lkw-Markt zu revolutionieren. Bereits 2025 soll der Hyzon-Schwerlastwagen serienreif sein, von dem bislang allerdings lediglich Computeranimationen existieren. Was den Zeitplan ebenfalls optimistisch anmuten lässt: Der Antrieb des Hyzon soll auf einem Brennstoffzellenkonzept basieren. Die Brennstoffzellen-Technik entwickelt Hyzon selbst und verspricht bereits durchbrechende Neuerungen auf diesem Gebiet. Die Motorleistungen sollen von 204, über 272 bis zu 500 PS reichen.

Zunächst will sich das Unternehmen allerdings auf den amerikanischen Markt beschränken und den Lkw als 6x4-Zugmaschine, sowie 8x4- und 6x4-Fahrgestell anbieten. Die technisch zulässigen Gesamtgewichte sollen von 40 bis weit über 100 Tonnen reichen, womit Hyzon auf den australischen Markt anspielt. Für Europa sucht das Unternehmen nach eigenen Abgaben aktuell nach einem Partner, um ein entsprechendes Lkw-Modell auf die Räder zu stellen. Einen genauen Zeitplan nennt Hyzon hierfür aber noch nicht. (bj)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HYBRID- UND ELEKTRO-LKW.

1000px 588px

Hybrid- und Elektro-Lkw


WEITERLESEN: