Schwergutlager Colossus

Die neue Halle ist vor allem für die Lagerung und den Umschlag von Schwergut vorgesehen

©Colossus Logistics

Colossus nimmt in Kürze ein neues Schwergutlager in Betrieb

Der Logistikdienst reagiere damit auf den Bedarf nach Lagerfläche. Eine weitere Expansion ist zudem beim Tochterunternehmen Havelport Berlin geplant.

Wustermark. Der Logistikdienst Colossus Logistics nimmt zum 1. März 2021 ein neues Schwergutlager in Wustermark bei Berlin in Betrieb. Das hat das Unternehmen in einer aktuellen Pressemeldung mitgeteilt. Die neue Halle mit einer Fläche von rund 7000 Quadratmetern ist vor allem für die Lagerung und den Umschlag von Schwergut vorgesehen. Abgestellt werden sollen dort unter anderem Eisenbahnrohbauwagenkästen, Drehgestelle und große Baugruppenelemente namhafter Waggonbauer. Durch die Kapazität von bis zu 60 Stellplätzen können laut Colossus werktäglich sechs bis acht Wagenkästen aus- oder eingelagert werden. Weitere Flächen seien für die Lagerung und den Umschlag von anderen Schwergütern vorgesehen. Das neue Lager ist mit einem 25 Tonnen Quadrokran, einem selbstentwickelten Coachmover mit einer Nutzlast von 30 Tonnen und mehreren Gabelstaplern mit einer Tragkraft von bis zu sieben Tonnen ausgerüstet.

Mit dem Betrieb des großen Schwergutlagers im Güterverkehrszentrum Wustermark und seiner Nähe zum Havelport rückt Colossus Logistics noch näher an die führenden Eisenbahnwaggonbauer in Berlin-Brandenburg heran. „Der Bedarf an Lagerflächen dieser Art ist aktuell sehr groß. Durch die nach unseren Wünschen konstruierte Halle reagieren wir auf die hohe Nachfrage gerade in diesem Bereich. Unser Unternehmen rechnet mit einem deutlichen zweistelligen Umsatzwachstum. Das neue Lager wird daran einen entscheidenden Anteil haben“, so Colosuss-Logistics-Geschäftsführer Klaus Pietack. Der neue Standort soll nach AEO-S zertifiziert werden.

Weitere Expansion geplant

Nach der Inbetriebnahme des Schwergutlagers will Colossus Logistics laut eigener Aussage weiter expandieren und setzt dabei auf die zweite Erweiterung bei seinem Tochterunternehmen, der Havelport Berlin. Auf einem 17.000 Quadratmeter großen Gelände und rund 13.000 Quadratmeter befestigter Hafenfläche soll Platz für den Umschlag, die Behandlung, die Lagerung und die Logistik von Holzhackschnitzeln geschaffen werden. Dort soll auch ein modernes Bürogebäude entstehen.

Mit dem Ausbau seiner Aktivitäten an den Standorten im brandenburgischen Wustermark will Collossus Logistics seine Position am Markt für Speziallogistik ausbauen und sich für die Zukunft stärken. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIK-IMMOBILIEN & LAGERHALLEN.

1000px 588px

Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Logistikregionen & Standorte, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: