Geldscheine Koffer

Für den Bau der Brücke über die Meeresenge bei Messina muss Italien wohl bald den Geldkoffer auspacken

©sagadodo/istockphoto.com

Brücke über die Meeresenge von Messina wird immer teurer

Gesamtkosten sollen voraussichtlich über neun Milliarden Euro betragen / Ursprünglicher Preis war rund 50 Prozent niedriger kalkuliert worden

Rom. Das Mega-Projekt der Brücke über die italienische Meeresenge von Messina wird immer teurer. Nach Wiederaufnahme des Projekts durch die Regierung Berlusconi im Jahr 2008 war man von Gesamtkosten in Höhe von 6,1 Milliarden Euro ausgegangen. Inzwischen ist die Summe auf 7,865 Milliarden Euro angestiegen und wird wahrscheinlich, so schreibt das Nachrichtenmagazin "L’Espresso", bei neun Milliarden Euro ankommen. Das sei eine Steigerung um 50 Prozent noch vor Baubeginn.

Das Magazin beruft sich auf das Team von Wissenschaftlern, das für die Betreibergesellschaft SDM arbeitet. Bisher sind für den Bau erst 1,65 Milliarden Euro von der Regierung bereitgestellt. Wichtige Anschlussarbeiten, zum Beispiel für das Eisenbahn- und Autobahnnetz, deren Kosten auf rund 1,1 Milliarden Euro veranschlagt sind, haben im Budget der Regierung noch keinen Niederschlag gefunden. Die Staatsbahnen als Gesellschafter der künftigen Betreibergesellschaft, die ein Teil der Arbeiten selbst finanzieren sollen, haben erst einmal eine neue Fähre gekauft. (rp)

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px

WEITERLESEN: