-- Anzeige --

Auszeichnung: Gernot Schmid ist „Held der Straße“

„Held der Straße“ des Monats November 2018: Lkw-Fahrer Gernot Schmid aus dem Landkreis Amberg griff bei einem Unfall beherzt ein
© Foto: Goodyear / AvD

Der 47-jährige Fahrer blockierte im Oktober eine unübersichtliche Unfallstelle mit seinem Lkw und eilte den schwer verletzten Unfallopfern zu Hilfe.


Datum:
09.01.2019
Autor:
Anja Kiewitt
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Frankfurt am Main. Der Lkw-Fahrer Gernot Schmid aus dem bayrischen Kümmersbruck wurde im November 2018 zum „Held der Straße“ gekürt. Der Automobilclub von Deutschland (AvD) und Goodyear verliehen dem 47-Jährigen den Titel, nachdem er bei einem Abbiegeunfall auf der AS 30 mit vier Schwerverletzten am 24. Oktober 2018 beherzt eingegriffen hatte. An einer Abzweigung zwischen Raigering und Immenstetten waren direkt vor ihm zwei Pkw mit hoher Geschwindigkeit zusammengeprallt.

Unfallstelle mit Lkw gesichert

Der Fahrer eines der Kombis hatte beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Pkw übersehen. Sein Auto überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen. Der andere Wagen mit drei schwer verletzten Insassen kam auf der Straße zum Stehen. Gernot Schmid reagierte sofort und blockierte mit seinem Lkw die Straße. „An der Stelle wird oft 80 bis 100 km/h gefahren. Außerdem war die Unfallstelle unübersichtlich, da eine Kuppe die Sicht einschränkt“, schildert Schmid. „Die 32 Tonnen meines Lkw hätten verhindert, dass weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle fahren“, fügt er hinzu.

Rettungskräfte schnell vor Ort

Direkt im Anschluss eilte er zu dem total demolierten Wagen auf der Straße und nahm sich den verletzten Insassen an. „Die Fahrertür hat geklemmt, aber über die Hintertür konnten wir einen Mann aus dem Auto holen. Er hatte schwerste Verletzungen am Kopf, da er durch die Wucht des Aufpralls in die Frontscheibe geschleudert wurde“, beschreibt der Berufskraftfahrer. Zusammen mit einer Krankenschwester, die auch zufällig vor Ort war, legte er den lebensgefährlich verletzten Mann hinter das Auto. „Zum Glück waren die Rettungskräfte gefühlt innerhalb von Minuten da und nahmen sich den vier Unfallopfern an“, erzählt er weiter.

Schmid würde wieder helfen

Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten, Sanitätern sowie zwei Rettungshubschrauber aus dem Umland waren rund vier Stunden im Einsatz, bis die Straße wieder für den Verkehr freigegeben wurde. „Meine Hände und meine Kleidung waren voller Blut und meine Beine zitterten“, erinnert sich Gernot Schmid. Trotz der schrecklichen Bilder, die er an jenem Tag sah, würde er jederzeit wieder helfen. Der AvD und Goodyear zeichnen Monat für Monat Helfer wie Schmid als Helden der Straße aus. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums von der Zeitschrift TRUCKER.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.