-- Anzeige --

Umweltzonen-Gegner erhalten Rückwind aus Brüssel

Umweltzonen in der Kritik
© Foto: ddp/Nigel Treblin

EU-Kommission hält laut Bild-Zeitung die festgeschriebenen Feinstaub-Grenzwerte für nicht umsetzbar


Datum:
25.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hannover. Die Gegner der Umweltzone in Hannover erhalten möglicherweise Rückenwind aus Brüssel. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Freitag) hält die EU-Kommission die festgeschriebenen Feinstaub-Grenzwerte nicht für umsetzbar. 20 von 27 Mitgliedsländern hätten diese überschritten. Eine Überarbeitung ist deshalb in Planung - was auch Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) freut: "Brüssel bestätigt unsere Auffassung: Umweltzonen haben keine Zukunft." Sander ist strikt gegen die von der Stadt eingeführte Umweltzone.

Im vergangenen Jahr hatte er mit Oberbürgermeister Stephan Weil (SPD) einen Streit über deren Dauer und Umfang ausgefochten. In der Umweltzone dürfen nur Autos mit grüner Plakette fahren, die bestimmte Abgaswerte einhalten. Dennoch werden die Grenzwerte bei der Stickstoffdioxid-Belastung überschritten, weshalb eine Arbeitsgruppe jüngst neue Konzepte zur Senkung der Luftbelastung entwickelt hatte. Die Umweltzone soll aber vorerst bestehenbleiben.

Angesichts der Überarbeitungspläne aus Brüssel sagte Sander der Zeitung: "Hannover könnte schnell handeln und auch bei der Abschaffung der Umweltzone wieder eine Vorreiterrolle spielen." Er werde sobald wie möglich Gespräche mit Oberbürgermeister Weil darüber führen. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.