-- Anzeige --

Pilotprojekt will Brenner ohne Grenzen

Ein Zug durch Europa muss laut ÖBB so einfach zu fahren sein wie ein Lkw
© Foto: RCG/David Payr

Ein EU-Projekt sieht den Non-Stopp-Transport zwischen München und Verona vor, dieser grenzüberschreitende Schienengüterverkehr soll noch in diesem Jahr starten.

-- Anzeige --

Brenner. Anlässlich der Übernahme des aus Italien kommenden „Connecting Europe Express (CEE)“ durch Österreich am Brenner stellten die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) das EU-Pilotprojekt „Brenner ohne Grenzen“ vor. „Damit die verstärkte Verlagerung von Straßentransporten auf die Schiene gelingt, muss ein Zug durch Europa so einfach zu fahren sein wie ein Lkw“, erklärte die ÖBB. Der Start für den Non-Stop-Gütertransport auf der Schiene zwischen München und Verona soll laut ÖBB noch im Herbst dieses Jahres erfolgen.

Das Projekt wurde von der EU-Abgeordneter Barbara Thaler (ÖVP) initiiert. Bei den Budgetverhandlungen zwischen Mitgliedsstaaten und Parlament sei es als eines von 59 Sonderprojekten für das Jahr 2021 in den EU-Haushalt aufgenommen worden. Für das erste Jahr seien 600.000 Euro als Budget genehmigt, für 2022 wurden 800.000 Euro eingereicht, schreibt Thaler in einem Blog. Derzeit bereite die EU-Kommission die ersten Ausschreibungen vor. Parallel dazu würden die rechtlichen Voraussetzungen gemeinsam mit den drei Mitgliedsstaaten Deutschland, Österreich und Italien geschaffen.

„Herzstück des europäischen Eisenbahnraums“

„Das Projekt wird schwarz auf weiß zeigen, dass bereits auf der Bestandsstrecke am Brenner die Schiene konkurrenzfähig ist“, so Thaler. „Mit dem Brenner Basistunnel (BBT) samt den Zulaufstrecken wird auch die Kapazität für die Nachfrage geschaffen. So wird das Jahrhundertprojekt BBT auch zum Herzstück des einheitlichen europäischen Eisenbahnraumes.“

Der „Connecting Europe Express (CEE)“ ist kürzlich in Lissabon gestartet und fährt noch bis Oktober durch alle 26 Mitgliedstaaten der EU. Derzeit hält er sich in Österreich auf. Er soll sichtbarer Ausdruck des EU-Jahres der Schiene sein. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.