-- Anzeige --

Milliarden-Investitionen ins italienische Autobahnnetz

Das italienische Autobahnnetz soll ausgebaut werden
© Foto: Jürgen Koch

Der größte private Autobahnbetreiber in Italien investiert insgesamt 23,1 Milliarden Euro in den Ausbau des Autobahnnetzes


Datum:
14.04.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rom. Atlantia, der größte private Autobahnbetreiber in Italien, wird insgesamt 23,1 Milliarden Euro zum Ausbau ihres Autobahnnetzes ausgeben. Das gab Generaldirektor Gennarino Tozzi während des „Offenen Tages der Baustellen" bekannt. Von den 1067 Kilometer sind bis jetzt 246 Kilometer beendet, rund 6,2 Milliarden Euro wurden dafür ausgegeben.

Zu den Ausbauarbeiten gehört auch ein besonderer Straßenbelag, der bei Regen Aquaplaning verringern soll. Die Investitionen haben bereits jetzt bedeutende Ergebnisse erreicht: der Verkehrsfluss hat sich verbessert, die Unfallhäufigkeit (-35 Prozent) und auch die Unfälle mit Todesfolgen (-40 Prozent) haben sich verringert und die Werte der Lärmemissionen und Umweltverschmutzung sind gesunken (-20 Prozent). Letzteres wurde, so erklärte Tozzi, erreicht durch das Aufforsten von insgesamt 412 Hektar und dem Bau von lärmdämmenden Wänden. Tozzi verwies darauf, dass seit der Übernahme der Lizenz für das Autobahnnetz vor zwölf Jahren die investierte Summe sich versechsfacht hat. (rp) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.