-- Anzeige --

Merkel: Bahn-Börsengang bleibt Ziel

Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Am Haushalt 2011 ändern wir nichts mehr"
© Foto: ddp

Der Börsengang soll aber nicht in nächster Zeit realisiert werden / Bahn-Dividende wird wie geplant dem Haushalt zugeführt


Datum:
19.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will einen Börsengang der Deutschen Bahn in nächster Zeit nicht verwirklichen. "Es bleibt ein Ziel, aber die Bürger haben für dieses Ziel kein Verständnis, solange die Bahn die Bürger nicht davon überzeugt, dass und wie sie die Schwierigkeiten schnell bewältigt, die zum Beispiel um die Weihnachtszeit aufgetreten sind", sagte Merkel dem Magazin "Stern". Sie bezog sich damit auf zahlreiche Zugausfälle und Verspätungen nach dem Wintereinbruch im Dezember.

Merkel will in diesem Jahr dennoch nicht auf die 500 Millionen Euro verzichten, die die Bahn als Dividende an den Bundeshaushalt abführen soll. "Am Haushalt 2011 ändern wir nichts mehr. Und die Bahn kann ihre Probleme auch nicht in einem Jahr überwinden." Die Verbesserung der Situation der Bahn werde aber in den nächsten Jahren "ein Schwerpunkt" sein, sagte die Kanzlerin.

Die Bahn hatte im Herbst 2008 bis zu 25 Prozent ihrer Anteile an die Börse bringen wollen. Wegen der Finanzmarkt-Turbulenzen wurde der Börsengang damals abgesagt. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.